Dienstag, 23. Oktober 2018

Familiäre Herausforderung für den
aufmerksamen Unaufmerksamen

Süßkartoffelküchlein aus Kartoffelteig

Süßkartoffelküchlein mit Kartoffelteig | pastasciutta.de

Es geht weiter mit der Süßkartoffeldiät! - Nein, Quatsch! Hier gibt es natürlich auch noch etwas anderes. Aber so lange die schönen Süßkartoffeln aus dem Rheinland so frisch zu haben sind, greife ich gerne zu. Noch immer bin ich ganz erstaunt, wie vielseitig sich die vermeintliche Kartoffel einsetzen lässt. 

Tatsächlich ist die rote Wurzel gar keine Kartoffel, sondern nur eine sehr entfernte Verwandte derselben. Aus diesem Grund lade ich die beiden Knollen ganz gerne zu einer Art Familientreffen ein. Zusammen, in ein und demselben Gericht verwendet, kommt der Geschmack der Gemüsesorten, meiner Meinung nach, sehr schön zur Geltung.


Süßkartoffelküchlein mit Wildschweinragout | pastasciutta.de

Für den aufmerksamen Unaufmerksamen mag das jetzt nach einer Wiederholung meiner Süßkartoffelpuffer aus dem vorletzten Beitrag aussehen. - Aber auf den zweiten Blick handelt es sich auch hier nur um entfernte Verwandtschaft!

Wieder habe ich beide Gemüse gemischt, aber nicht nur wegen des Aromas. Die mehlig kochende Kartoffel gibt den kleinen Küchlein einfach einen attraktiven Knusper, den die Süßkartoffel alleine nicht zustande kriegt. Anders, als bei den Püfferchen aus rohen Kartoffeln, wird hier ein Kartoffelteig aus gekochten Kartoffeln verwendet. Außerdem werden die Küchlein auch nicht schwimmend ausgebacken, sondern einfach langsam in etwas Öl gebraten.

Süßkartoffelküchlein schmecken pur, mit einem Spiegelei oder einer Gemüsebeilage. Am liebsten mag ich sie aber als Beilage zu Gulasch oder, wie auf den Fotos zu sehen, zu einem Wildschweinragout.

Weitere Rezepte mit Süßkartoffeln bei pastasciutta.de:





Süßkartoffelküchlein schmecken pur, mit Gemüse oder Fleisch | pastasciutta.de



Das Rezept enthält Mengenangaben, die der Orientierung dienen. Tatsächlich eignet es sich aber auch zum Improvisieren. Bei Kartoffeln und Süßkartoffeln bevorzuge ich ein Mengenverhältnis von 3:2, wobei die Kartoffeln wirklich mehlig kochend sein sollten, damit sie eine schöne Kruste bekommen. Die Kartoffeln können sowohl mit, als auch ohne Schale gekocht werden. Sie sollten aber unbedingt heiß gestampft oder gepresst werden. Pellkartoffeln lassen sich etwas schlechter durchdrücken als Salzkartoffeln. Die Süßkartoffeln erst schälen und reiben, wenn sie verwendet werden, denn sie neigen an der Luft zum Verfärben.


Rezept: Süßkartoffelküchlein aus Kartoffelteig

Zutaten

für ca. 12 Küchlein mit 8 cm 
Durchmesser, 1 bis 1,5 cm dick

380 g gekochte Kartoffeln, mehlig kochende Sorte
250 g rohe Süßkartoffel, geschält
2 Eier
3 EL Mehl
Salz
Muskat
Erdnuss- oder Olivenöl zum Braten


Die Kartoffeln noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken oder stampfen. Die gepressten oder gestampften Kartoffeln mit den Eiern vermengen. Das Mehl nach und nach unterrühren. Die Süßkartoffel reiben und in die Kartoffelmasse mischen. Mit Salz und Muskat würzen. 

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und mit einem Esslöffel kleine Küchlein hinein setzen. Bei mittlerer Hitze von beiden Seiten langsam braten.


Die Küchlein eignen sich auch zum Einfrieren. - Einfach zum Auftauen in einer beschichteten Pfanne langsam braten.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails