Samstag, 31. Juli 2010

Meine ersten Sommerplätzchen


Man muss nur lange genug über eine Sache nachdenken, dann ist man auch schon in der Lage, gute Vorsätze in die Tat umzusetzen. Ruckzuck geht das. Erst seit zwanzig Jahren grübele ich in der Weihnachtszeit, warum ich wohl im Sommer nie Plätzchen backe. - Siehe da, schon ist es passiert, meine ersten Sommerplätzchen!


Gesehen bei Macheesmo und sofort Appetit bekommen. Obwohl ich das Rezept nur geringfügig um wenige Gramm verändert habe, kam bei mir eine viel größere Menge heraus, wie es scheint. Während das Originalrezept angeblich nur für 24 Cookies reicht, wurden es bei mir 18 große Cookies (= zwei Bleche!) und anderthalb Bleche voll mit ungezählten kleineren Cookies.

Hafer-Orangen Cookies
250 g Süßrahmbutter, zimmerwarm
200 g Zucker
60 g Voll-Rohrzucker
Zesten von einer Bioorange
1 Ei
1 Tl. Vanilleextrakt
120 g Mehl
1/2 Tl. Backpulver
1/2 Tl. Natron
1/2 Tl. Salz
200 g feine Haferflocken

Backofen auf 180° C vorheizen.

Butter mit Vanilleextrakt und Orangenzesten schaumig schlagen. Beide Zucker und Salz hinzufügen, und weiterschlagen, bis sich alles vermischt hat.
Ei hinzufügen.
Mehl mit Backpulver und Natron mischen, und unter die Masse ziehen.
Zuletzt die Haferflocken in den Teig rühren.

Mit Teelöffeln kleine Portionen Teig mit viel Abstand auf ein Blech mit Backpapier setzen und flach drücken. Ein Metallring ist sehr nützlich, wenn die Kekse gleichmäßig rund werden sollen.

Etwa 14 bis 16 Minuten backen und auf dem Backpapier abkühlen lassen.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails