Samstag, 12. Juni 2010

Erdbeeren mit Aromabeschleuniger



Da staunt das Kirschwasser! Normalerweise verbringt es die warme Jahreszeit nämlich in der Dunkelheit meiner Vorratskammer. Erst wenn die Saison für Käsekroketten wieder angebrochen ist, darf das Wässerchen ans Tageslicht.

Nun brachte mich ein wunderbares Eisrezept darauf, das feine Tröpfchen auch mal im Sommer herauszuholen: Erdbeersorbet nach einem Rezept von David Lebovitz, entdeckt bei Rosa's Yummy Yums.

Man sollte vielleicht dazu sagen, dass ich eigentlich nicht im Sinn hatte, wirklich nach Rezept vorzugehen. Erdbeersorbet besteht aus reifen Früchten und Zucker. Wer braucht dafür ein Rezept? Doch Rosa schreibt, dass diese winzige Spur Kirschwasser, die David Lebovitz vorschlägt, das Eis verbessert. Man schmecke den Kirsch nicht heraus, man spüre aber a little "je ne sais qoi" in der Sache.

Rosa hat ja so recht! Das Sorbet ist himmlisch und die spezielle Zutat bringt selbst vollreife und aromatische Erdbeeren noch ein Stück weiter nach vorne.

Erdbeersorbet
Reife, aromatische Erdbeeren putzen und 500 g davon abwiegen. Die gewogenen Erdbeeren in Stücke schneiden und mit 150 g Puderzucker, 1 Prise Salz, 1 El. Zitronensaft und 1 El. Kirschwasser mischen.

Die Mischung mit einem Teller oder Folie bedecken und etwa eine Stunde ziehen lassen.
Gelegentlich umrühren.
Die marinierten Fruchtstücke pürieren. Falls die Kerne entfernt werden sollen, das Püree durch ein feines Haarsieb geben. - Für mich ist das nicht nötig, ich kühle das Püree im Kühlschrank vor und gieße es dann in die Eismaschine.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails