Freitag, 21. Mai 2010

Durchatmen


Endlich Erdbeeren! Bei der Importware konnte ich mich gut zurückhalten, aber jetzt sind die Erdbeeren aus dem Rheinland da. Die nehme ich natürlich mit, auch wenn sie unter Glas gewachsen sind.

Über einen schönen Kuchen aus diesen Erdbeeren hätte ich mich sehr gefreut. - Schade! Sie waren so schnell verputzt, dass die Zeit nicht einmal reichte, um Sahne zu schlagen. Aber sie haben sehr gut geschmeckt!


Der Spargel schießt jetzt auch wieder, da es endlich wärmer geworden ist. Dabei ist es unglaublich, dass ich erst drei Mal beim Spargelhof war, seit die Saison begonnen hat.

Höchste Zeit, auch mal meinen ganz persönlichen Spargelklassiker zu kochen! Über viele Jahre hinweg wollte ich Spargel gar nicht anders essen, als immer nur mit frischem Knoblauch, Pasta und Parmesan. Dafür habe ich viele Methoden und Rezepte getestet und letztlich keinen großen Unterschied festgestellt: So lange die Zutaten bei diesem Gericht stimmen, bin ich voll und ganz zufrieden. 

Heute Mittag habe ich einfach ein paar Rigatoni gekocht und den Spargel in Olivenöl angebraten.

Mit Meersalz würzen und etwas Butter und reichlich gehackten frischen Knoblauch hinzufügen. Bitte keinen getrockneten Knoblauch verwenden! Den Knoblauch nur ganz kurz anschwitzen und zum Schluss ein oder zwei gewürfelte Tomaten hinzufügen. Die Pasta unter das Gemüse mischen. Mit schwarzem Pfeffer und Parmesan servieren.

Tja, und dann hätte ich mich gefreut, wenn ich nicht alle Erdbeeren schon vorher aufgegessen hätte...

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails