Dienstag, 1. Dezember 2009

Das Halunkengemüse


Rosenkohl ist ein total verkanntes Gemüse. Das sagt sich so leicht, weil es nach Kennerschaft klingt. Als müsse der wahre Wert dieser würzigen Kohlsorte einmal klargestellt werden. Tatsächlich ist Rosenkohl wohl eher ein Halunke unter den Gemüsen. Immerhin spielt der Kollege Spinat seit Generationen die Rolle des Kinderschrecks. Kinder mögen eben keinen Spinat, das gilt als anerkannte Tatsache. Doch wieviele Kinder essen keinen Rosenkohl? Und wieviele Erwachsene schütteln sich beim Gedanken daran? Ehrlich gesagt, kenne ich kaum jemanden, der Rosenkohl mag, abgesehen von meiner Wenigkeit.

Ich habe mich richtig gefreut, heute ein schönes Netz Rosenkohl in einwandfreiem Zustand zu bekommen. Es hat regelrecht darüber hinweg getröstet, dass ich heute noch einmal Reste essen musste.

Bei uns zu Hause hießen die kleinen Kohlsprossen übrigens Sprütchen (mit langem Üüü). Es ist bis heute das einzige Ding, das mir grundsätzlich zuerst im Dialekt einfällt, bevor ich durch Nachdenken auf das hochdeutsche Wort komme. Möglicherweise würde es zur Popularität beitragen, wenn allgemein das Wort Sprütchen eingeführt würde?

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails