Freitag, 2. Oktober 2020

Streuselkuchenetikette

Rezept: Mohnstreusel mit Hefeteig


Saftiger Mohnkuchen mit Hefeteig und Streuseln | pastasciutta.de


Wie isst man eigentlich Streuselkuchen? Also, gestern Abend sah das bei mir so aus: Auf der Arbeitsplatte wartete ein duftender Hefekuchen, frisch aus dem Ofen, noch ganz heiß, mit saftiger Mohnfüllung und feinen Streuseln. Die Situation verlangte alles von mir und erforderte letztlich mehr Disziplin, als mir zu eigen ist. Gerade so gelang es mir abzwarten, bis ich mir am Bachblech nicht mehr die Pfoten verbrenne. Mit einem lauwarmen Stück Mohnstreusel verzog ich mich an den Schreibtisch. - Wunderbar! 

Alles war schön, bis mir das angeknabberte Stück aus der Hand fiel und die Streusel sich über den Schreibtisch ergossen. Ein Trümmerfeld aus Butter, Zucker und Mehl auf dem Tisch. Die Tastatur blieb weitgehend verschont, - puh! Glück muss man haben. Doch was hätte ich anders machen sollen? Mal ehrlich, mit einer Kuchengabel wär das Unglück doch viel eher passiert, oder? 



So ein Streuselkuchen von der eher stabilen Sorte gehört einfach mit der Hand gegessen. Wenn sich unter der Krümeldecke noch Cremes oder Obst befinden, sieht die Sache schon anders aus, das gebe ich gerne zu. Derart labile Schichten bringen die Statik meist ganz schön in Gefahr. Daher würde ich zum Beispiel für einen feinen Kirschstreusel jederzeit die Kuchengabel zücken. Für das zweite Stück Mohnkuchen wiederum habe ich jedenfalls auf Besteck verzichtet und hinterher den Staubsauger angeschmissen.




Ein Rezept für einen derart einfachen Kuchen zu finden, war übrigens nicht einfach. Zuerst habe ich die liebe Jutta angebettelt. Bei Kuchenrezepten kennt Frau Schnuppschnüss sich nämlich aus. Und so wurde ich umgehend mit tollen Rezepten zugeschmissen, eins verführerischer als das andere. Aber leider enthielten die Backanleitungen Zutaten, die nicht vorrätig waren oder sie trafen nicht hundertprozentig meinen akuten Mohnkuchenappetit

Stattdessen machte ich mich mit einer festen Vorstellung im Kopf ans Werk und knetete Hefeteig, rührte die Mohnmasse zusammen und streuselte was Leckeres obendrauf. Mohnmasse ist übrigens sehr verzeihend. Man braucht für den gemahlenen Mohn ein Gegengwicht aus Süße und Säure, nach Belieben auch stärkere Aromen, wie zum Beispiel Marzipan. Mohn braucht außerdem etwas Flüssigkeit und ein Mittel, um diese zu binden, wie etwa Stärke (Pudding), Ei, Mehl oder Grieß. Viel falsch machen kann man dabei kaum. Mein Mohnstreusel ist, wie bereits erwähnt, eher stabil, also nicht saftig. Es spricht also nichts dagegen, nach Geschmack mehr Marmelade in die Füllung zu geben.  


Rezept: Mohnstreusel mit Hefeteig

für ein Blech ca. 40x30

Hefeteig:

500 g Mehl

1 Pck. Trockenhefe

80 g weiche Butter

1 TL Salz

3 EL Zucker

250 ml lauwarme Milch

1 Ei

Füllung:

200 g gemahlener Mohn (Dampfmohn)

200 g Quark, 20%

100 g Zucker

100 ml Milch

2 EL Grieß

200 g Aprikosenkonfitüre

1 Ei

Streusel:

300 g Mehl

150 g Zucker

Prise Salz

1 TL Vanillezucker

1 Prise Zimt

150 g weiche Butter

 

Für den Hefeteig das Mehl mit dem Zucker, Salz und Hefe mischen. Milch, Butter und Ei hinzufügen und alles zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt und an einem warmen Ort (z.B. im Backofen mit eingeschalteter Lampe) etwa 45-60 Minuten gehen lassen.
Den Teig kurz zusammenfalten und dann auf die Größe eines Backblechs ausrollen. Das Blech mit Backpapier belegen. Den Teig darauf legen und mit Folie bedecken. An einem warmen Platz etwa 20-30 Minuten gehen lassen.
Den Backofen auf 180° vorheizen.
Inzwischen für die Mohnfüllung alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren.
Für die Streusel alle Zutaten mit der Hand oder mit den Knethaken des Rührgeräts vermischen und zu Streuseln verarbeiten.
Die Folie von dem Hefeteig entfernen und den Teig mit der Mohnfüllung bestreichen. 
Die Streusel darüber streuen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen etwa 40-45 Minuten backen.

Sonntag, 13. September 2020

Wohlfühlessen mit Tiefgang

 #AYNI im September: Leckere Kartoffelpüree-Bowl

Kartoffelpüree-Bowl mit Zwiebelsauce, gebratenen Wurstscheiben, Erbsen mit Petersilie, Rote Bete mit Olivenöl, mildem Essig und roten Zwiebeln  | pastasciutta.de



Buddha-Bowl, Frühstücksbowl, Smoothiebowl... Essen aus dem Schüsselchen ist ziemlich populär. Seit ein paar Jahren muss alles, was irgendwie frisch, gesund und zeitgemäß aussehen soll, in Bowls serviert werden. Dabei handelt es sich meist um etwas größere Müslischalen oder eine Art Suppenteller ohne Tellerrand. Kleine Salatschüsseln tun es aber auch. Diese Gefäße verleihen beinahe jedem Essen ein jugendliches Ansehen. 

Wirklich jedem Essen? Die meisten Bowls sind, meinem Eindruck nach, mit sehr viel Grünzeug gefüllt und sehr oft auch mit klassischen Sattmachern aus der vegetarischen Küche, wie Kichererbsen oder Quinoa. Ebenfalls sehr beliebt sind allerlei asiatische Komponenten, - weswegen ich mich bei der Idee der Bowl immer ein bisschen an koreanisches Bibimbap erinnert fühle: Ein paar Gemüse, etwas Fleisch, ein Ei, appetitlich in einer Schüssel angerichtet, - eigentlich ein klassisches Resteessen und superlecker.


Leckere Zwiebelsauce ist der Star auf der Pü-Bowl | pastasciutta.de

Doch so sehr ich die asiatischen Bowls liebe, so wenig klammere ich mich an den exotischen Zutaten fest. Schon lange bin ich dazu übergegangen, meine Schüssel auch mit regionalen und saisonalen Zutaten zu füllen. Und so kam das heißgeliebte Kartoffelpüree endlich runter vom flachen Teller, in ein Gefäß mit Tiefgang. Das unschlagbare Wohlfühlessen macht sich in der Bowl so gut, dass es längst zum Standard in meiner Küche wurde. - Und so geht's: 


Rezept: Kartoffelpüree-Bowl

Die Basis dieser Bowl ist immer Kartoffelpüree mit Zwiebeln. Für die einfache Variante tun es gold-braun gebratene Zwiebelstreifen als Topping. Etwas vollmundiger ist eine selbstgemachte Zwiebelsauce. 

Dazu gehört eine sättigende Beilage, z.B.:
  • gekochtes Rindfleisch
  • Bratenreste
  • Hackfleischbällchen
  • gebratene Wurst
  • Spiegelei oder Rührei
  • Tofu
  • ...
Abgerundet wird die Schüssel zum Beispiel mit Zutaten aus dieser Liste:
  • Möhrensalat
  • Sauerkraut
  • Rote Bete
  • Erbsen
  • Baked Beans
  • ...
Für das Kartoffelpüree braucht man
pro Person:

150 g mehligkochende Kartoffeln
1 Prise Salz
ca. 3 - 5 EL heiße Milch
1 TL Butter
1 TL Crème fraîche
Muskatnuss

Zubereitung:

Die Kartoffeln unter fließendem kalten Wasser abbürsten und in der Schale kochen.
Die Kartoffeln abgießen, sobald sie weich sind. Noch heiß pellen und durch eine Presse drücken oder stampfen. (Bei kleinen Mengen bevorzuge ich den Stampfer.)
Milch und Butter unterrühen. Crème fraîche hinzufügen. Das Püree mit einem Schneebesen glattrühren. Mit Salz und Muskatnuss würzen.

Für die Zwiebelsauce (für etwa 2 Portionen):

1 kleine Zwiebel
2 EL Olivenöl
1 TL Butter + 1 TL Butter
Salz
1 kl. Prise Palmzucker oder braunen Rohrzucker
nach Geschmack etwas Thymian oder 1 Msp. Five Spices
150-200 ml kräftige Brühe

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. In dem Olivenöl, 1 Tl Butter und etwas Salz sehr langsam bei schwacher bis mittlerer  Hitze goldbraun braten.
Den Palmzucker hinzufügen und nach Geschmack mit etwas Thymian oder Five Spices würzen. Das Gewürz kurz mitschmoren lassen und dann mit der Brühe aufgießen. Die Sauce kurz etwas einkochen lassen. Zum Schluss die Butter unterrühren.

Und dann geht's los: Die eigene Bowl nach Lust und Laune kombinieren!


Rote Bete mit mildem Essig, Olivenöl und roten Zwiebeln | pastasciutta.de


Noch mehr leckere Bowls gibt es heute bei den Kollegen von "All you need is..."

 



Sonntag, 9. August 2020

Woher kommen bitte die Tapas?

Rezept: Blumenkohlhäppchen / Canapés de Coliflor wie in Granada

Canapés de Coliflor mit Tinto de verano | pastasciutta.de



Tapas kosten nichts. Das habe ich in der Schule gelernt. Genauer gesagt, in einer Sprachschule in Granada. Meine Spanischlehrerin legte großen Wert darauf, dass wir die andalusische Kultur verstehen. Tapas werden mit dem Getränk serviert, und wenn man dafür etwas extra bezahlen muss, sind es keine Tapas! Eine weitere Tatsache, die wir Sprachschüler unbedingt verstehen sollten, war die Urheberschaft der spanischen Häppchen: Tapas wurden in Granada erfunden. - Natürlich! Da war die Pädagogin ganz sicher, denn schließlich war sie selbst dort geboren und aufgewachsen. Sie musste es also wissen.

Blumenkohlhäppchen, wie in Andalusien | pastasciutta.de

Und seitdem weiß ich es auch. Von diesem Wissen profitiere ich seit fast zwanzig Jahren. Ich habe es mit Freude aufgenommen, und in los bares de Granada vielfach überprüft. Anfang der 2000er war die andalusische Metropole voller Sprachschüler und Studenten aus ganz Europa. In meinem Hostel lebte eine mexikanische Tänzerin, die in der Stadt war, um ihre Ausbildung im Flamenco zu perfektionieren. Wir zogen gemeinsam mit anderen Hausbewohnern los, wenn ich den Abend nicht mit Mitschülern verbrachte. Zur späten Stunde wurde die Altstadt lebendig. Wir erlebten Flamenco auf der Straße, ein rührendes Konzert vor der Kathedrale, einen nächtlichen Besuch der Alhambra. Für Tapas reichte die Zeit dabei jedes Mal. 

Bars und Bodegas waren gut besucht. Die spanische High-End-Küche hatte Andalusien noch nicht erreicht. Zum stets preiswerten Tinto de verano wanderten kleine Happen und fast schon ganze Mahlzeiten über den Tresen. In manchen Stadtvierteln versuchten die Bars, sich gegenseitig mit ihrem Angebot zu übertreffen. Im Laufe eines Abends zogen Grüppchen von einem Lokal ins andere. Manchmal gab es eine kleine Auswahl an Speisen aus der man wählen konnte. In der nächsten Bar wurde einfach mit jeder Runde ein anders Essen unters Volk gebracht.


Tapas aus Blumenkohl, lecker und ganz easy | pastasciutta.de


Viele Tapas aus Granada sind mir im Gedächtnis geblieben. Auch wenn die Esskultur damals in Andalusien längst nicht so ausgefeilt und kunstvoll war, wie ich sie viele Jahre später in San Sebastián erleben durfte. Dort, im Baskenland, übertrumpfen sich die Bars gegenseitig mit Pintxos / Pinchos, was natürlich nicht dasselbe wie Tapas ist. Ich erwähne es auch nur, damit es nicht zu Verwechslungen kommt. Tapas wurden bekanntlich in Granada erfunden. Und die spanische Wikipedia sagt zwar, Pincho es muy similar a una tapa. Dennoch gibt es für beide Stichwörter getrennte Einträge. Tapas sind eben Tapas. Und Pintxos sind Pintxos.


Blumenkohlpaste auf geröstes Brot streichen | pastasciutta.de


Tapas, Mezze & Co. - Internationale Häppchen. All you need is… im August

So, und nun werfen wir doch wieder alles zusammen. Es gibt nämlich leckere Häppchen in den Blogs, die sich der Aktion "All you need is…" angeschlossen haben. Mein Rezept für Canapés de Coliflor folgt weiter unten auf dieser Seite.

Heute bei den Kollegen auf der Speisekarte:

🔵 Teekesselchen Genussblog Papas Arrugadas mit Mojo (vegan) 🔵 1x umrühren bitte aka kochtopf Pimentos de Padrón aus der Heissluftfritteuse 🔵 Jankes*Soulfood Huevos a la flamenca 🔵 Volkermampft Gebackener Ziegenkäse mit Preiselbeerdip auf Blattspinat 🔵 Lebkuchennest Fränkische Tortilla 🔵 Applethree Zucchini Frittata Rezept Low Carb 🔵 Küchentraum & Purzelbaum Vegetarische Empanadas 🔵 Möhreneck vegane Tortilla mit Zwiebelsalsa 🔵 Cook and Bake with Andrea Dreierlei spanische Tapas mit Baguette 🔵 ninamanie Huhn in Sherry-Sahne-Soße 🔵 Mein wunderbares Chaos Kroketten mit Erbsen, Feta und Minzjoghurt 🔵 zimtkringel Pica pica de sepia - Tintenfisch in scharfer Tunke 🔵 feiertaeglich Crostini mit gegrillter Nektarine, Ziegenkäse & Serrano 🔵 Brotwein Pfifferlinge Quiches mit Blätterteig als Mini-Quiches 🔵 Kleines Kuliversum Baba Ganoush 🔵 food for the soul Gazpacho Andaluz - Andalusische Gazpacho


Und jetzt kommt's: Blumenkohlhäppchen wie in Granada

Wenn ich mich bei einem Tinto de verano in Urlaubsstimmung versetzen möchte, dann bereite ich dazu gerne ein paar Tapas. Viele der kleinen Appetizer sind ja schnell gemacht. Tortilla española, ein paar Oliven, Albondigas, die berühmte Gilda… Ein spezielles Gericht bleibt für mich aber immer mit Granada verbunden. Die kleinen Blumenkohlhäppchen wurden in einer Bar mit arabisch angehauchter Küche serviert und ich kam damals nicht sofort darauf, worum es sich handeln könnte. Inzwischen habe ich sie so oft ohne Rezept zubereitet, dass sie mit dem Original wahrscheinlich keine Ähnlichkeit mehr haben. Dabei ist aber kein Schaden entstanden.

 

Rezept: Canapés de Coliflor / Blumenkohlhäppchen


Zutaten

Die Mengenangaben sind eher als Vorschlag zu betrachten.

2 TL Sesamsaat, schwarz und hell

1 kl. Blumenkohl, ca. 400 g

Salz

1 EL Tahin

Kurkuma

Chiliflocken

Kreuzkümmel, frisch gemörsert

(Alternativ funktioniert auch eine gute Gewürzmischung, z.B. Ras el-Hanout oder ein Currypulver mit viel Cumin)

1 EL Zitronensaft

20 kleine Brotscheibchen

Olivenöl


Zubereitung

Die Sesamsaat in einer heißen Pfanne kurz anrösten bis sie duftet und sofort auf einen Teller schütten.

Den Blumenkohl in Röschen teilen und in Salzwasser gar kochen. Das Gemüse etwas abkühlen lassen und in den Blender geben. Mit Tahin, Zitronensaft und den Gewürzen zu einer leicht stückigen Paste verarbeiten.

Die Brotscheibchen bei schwacher bis mittlerer Hitze in Olivenöl braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Paste dick auf das Brot streichen. Gerösteten Sesam zwischen den Fingern zerreiben und auf die Häppchen streuen.

Tipp:

1. Die Paste lässt sich auch ein paar Stunden im Voraus zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren. Sie sollte aber vor dem Essen unbedingt rechtzeitig auf Zimmertemperatur gebracht werden!

2. Tahin gibt es in unterschiedlichen Qualitäten. Die Canapés auf meinen Fotos wurden mit dunklem Tahin zubereitet. Deutlich hübscher werden sie mit hellem Tahin.


Brotstangen aus Baguettemehl und Vollkornmehl | pastasciutta.de

Donnerstag, 6. August 2020

Tomaten, - was sonst?

Rezept für kalt-warmen Caprese-Salat

Tomate-Mozzarella, -einfacher geht's nicht! | pastasciutta.de

[Werbung ohne Auftrag] Ja, ich weiß, Mozzarella-Tomate... Welch eine Herausforderung! Diese Blamage würde sich doch kein ernsthafter Hobbykoch antun. Aber, liebe Freunde des feinen Speisesports, wir haben Sommer! Mir ist es zu warm und ich bin einfach mal faul. Außerdem mache ich wieder mit, bei "Saisonal schmeckt's besser! - Der Foodblogger-Saisonkalender". Blogger aus dem deutschsprachigen Food-Universum schleudern ein Saisongemüse durch ihre Küche und präsentieren es im Internet. Was könnte es bei mir im Hitzemonat August also anderes geben, als Tomaten? 

Gelbe Ananastomate im Kollegenkreis mit Strauchbasilikum | pastasciutta.de


Es kommt mir wirklich so vor, als hätte ich noch nie im Leben so viele Tomaten gegessen, wie gerade in diesem Jahr. Obwohl meine Küche ohne Tomaten gar nicht vorstellbar wäre, hat sich meine Vorliebe dafür in jüngster Zeit noch weiter entwickelt. Dabei habe ich großes Glück. Tomaten gedeihen ausgesprochen gut in Kübeln, die ich hinter dem Haus aufgestellt habe. Zudem gibt es in einem benachbarten Ortsteil eine Gärtnerei mit Obst- und Gemüseverkauf, die sich besonders auf Tomatenvielfalt spezialisiert hat, die Gartenoase Köln-West (Link zur Facebookseite). Dass ich die aromatischen Ananastomaten dort erst in diesem Jahr entdeckt habe, ist nicht verwunderlich. Immerhin hat die Gärtnerei von Marcel Kurzbuch zur Hochsaison meist an die 70 Sorten gleichzeitig im Verkauf. Im Verlauf der Saison sind es natürlich weitaus mehr. 

Gebratene Ananastomate | pastasciutta.de


Nachdem die ersten Kilos der leckeren Neuentdeckung fast pur, in dicken Scheiben, nur mit einem Tröpchen Olivenöl verputzt waren, ging ich dazu über, Ananastomaten auch warm zuzubereiten. In Olivenöl gebraten, entwickeln die gelb-roten Fleischtomaten gleich noch mehr Aroma. Dazu ein bisschen Pasta, ein Hauch Salz und Käse, - ergibt ein sehr sympathisches Mittagessen!

Andererseits kann man die Pasta auch mal für eine spätere Gelegenheit aufsparen und die Tomate zu kalt-warmem Caprese-Salat verarbeiten. - Warm? Kalt-warmer Caprese-Salat? Natürlich sollte man das Gericht dann wohl nicht mehr als Insalata Caprese bezeichnen. Wir möchten die Italiener, die diese Köstlichkeit erfunden haben, schließlich nicht beleidigen. Andererseits ist mit dem Zusatz "kalt-warm" schon gesagt, dass es sich um eine Variante handelt. Es ist halt eine Variante und ich denke, es ist ganz sicher nicht die schlechteste unter den zahllosen Abwandlungen, die von "Tomate-Mozzarella" existieren. Das Rezept gibt es unten, am Ende des Beitrags. 

Saisonal schmeckt's besser! - Der Foodblogger-Saisonkalender


Genau genommen, gibt es neben Tomaten noch eine Reihe anderer Gemüse, und zwar Auberginen, Blumenkohl, Bohnen, Brokkoli, Erbsen, Fenchel, Gurken, Kohlrabi, Mangold, Möhren, Paprika, Radieschen, Rettich, Rote Bete, Rotkohl, Salate, Spitzkohl, Staudensellerie, Weißkohl, Wirsing, Zucchini, Zuckerschoten. All das hat gerade in unseren Breiten Saison. - Liebevoll zubereitet werden diese Gemüse bei meinen Kollegen: 

💚 Dinnerumacht Nektarinen-Halloumi Spieße mit Tomaten-Spinat Salat 💚  Möhreneck Tomaten-Tarte 💚 Volkermampft Sommerliche Joghurt-Gurkengazpacho mit Minze 💚 evchenkocht Tagliatelle mit Wildkräuter-Pesto, gerösteten Zucchini und Mozzarella💚 Pottgewächs Bunter Gartensalat mit Quinoa 💚  Feed me up before you go-go Schneller Brokkoli-Tahini-Salat mit Mandeln und Cranberries 💚  Haut Gout Reh-Ravioli mit Tomatensauce💚 Pottlecker Kohlrabi-Knusper-Pommes mit Sardellen Joghurt💚 Obers trifft Sahne Sommerliche Pasta mit frischen Erbsen 💚 S-Küche Pan Bagnat - fantastischer Sandwich Klassiker aus der Provence 💚  Münchner Küche Griechisches Tsatsiki 💚  Kuechenlatein Gebratene Nudeln mit Erdnusssauce und Spitzkohl 💚  The Apricot Lady Zucchini Rucola Salat 💚  moey’s kitchen Sommerliche Ratatouille-Lasagne 💚  thecookingknitter Reispfanne mit Paprika und Erbsen 💚  LECKER&Co Vegane Brokkoli Bowl mit Ingwer-Knoblauch-Sauce 💚  Ye Olde Kitchen Kalte Paprikasuppe mit gelben Tomaten 💚  Ina Is(s)t Focaccia Pugliese mit Zucchini 💚  Brotwein Pasta mit Brokkoli und Tomaten - italienisch ohne Sahne 💚  Teekesselchen Genussblog Wilder Brokkoli mit Miso und Reis (vegan) 💚  Jankes*Soulfood Vegetarisches Thai-Curry mit buntem Röstgemüse



Rezept: Kalt-warmer Tomate-Mozzarella-Salat

Zutaten

für 2 Personen

1-2 Ananastomaten, ca. 400 g

1 Mozzarella

1-2 rote Lauchzwiebeln

Salzflocken

gutes Olivenöl

ein paar Blättchen Basilikum

Zubereitung:

Das Basilikum waschen und trockenschütteln.

Die Lauchzwiebel putzen und längs in Spalten schneiden.

Die Tomate waschen, halbieren und in dicke Scheiben schneiden. Das Gemüse bei mittlerer Hitze in Olivenöl braten, bis die Scheiben beginnen, leicht zu bräunen. Mit Salzflocken würzen.

Das gebratene Gemüse auf 2 Teller verteilen. Den Mozzarella in Stücke zupfen und auf die beiden Teller verteilen. Etwas Basilikum darüber streuen und ein paar Tropfen Olivenöl darüber träufeln.


Dienstag, 28. Juli 2020

Wie man es auch nennen mag

Rezept für Johannisbeertorte


Johannisbeertorte ist besonders von innen sehr schön | pastasciutta.de


[Werbung ohne Auftrag] Achtung, hier kommt ein Lieblingskuchen! Mandel-Baiser mit Johannisbeeren auf Mürbeteigboden ist schon ziemlich genial lecker. Bei mir war es Liebe auf den ersten Blick. Oder sagen wir mal, eher auf den zweiten. Denn man muss das Tortenschätzchen schon anschneiden, um zu sehen, was sich hinter dem unscheinbaren Äußeren in Rentnerbeige verbirgt. Himmlisches, schreiendes Pink! - Wer würde sich da nicht verlieben?


Stückchen Kuchen? | pastasciutta.de


Bisschen schwierig ist nur der Name, denn leider wurde die Johannisbeertorte irgendwo in Süddeutschland erfunden. Und zwar in einer Gegend, in der Johannisbeeren als "Träuble" bezeichnet werden. Mit etwas Butter, Zucker, Eiern und Mandeln wird daraus die Träublestorte.

Wie man von den knallroten Früchten auf Träuble kommt, kann ich sehr wohl nachvollziehen, möchte es aber ungern aussprechen. 
Träuble ist eine Verniedlichung von Trauben. Dazu würde ich eher Träubchen sagen. Aber es geht immer noch um Johannisbeeren. Und Süddeutsches geht mir halt nur in einer Richtung über die Zunge. Deshalb stellen wir uns einfach vor, die Kölner wären ausnahmsweise etwas schneller gewesen und hätten diese sagenhafte Torte zuerst erfunden. Dann ginge das Prunkgebäck hier als Wiemeleskooche durch. - Dass Wiemele Johannisbeeren sind, kann schließlich jeder verstehen.


Überraschung! Mit Sahne schmeckt der Kuchen noch besser! | pastasciutta.de


Die Vorlage für mein Rezept kommt vom Doktor aus Bielefeld. Ich habe alles für meine Zwecke umgeschrieben und auf eine 22-cm-Springform umgerechnet.

Rezept: Johannisbeertorte/ Wiemeleskooche

Zutaten

für eine 22 cm Springform:


Mürbeteig:

165 g Mehl

40 g Zucker

1 TL Vanillezucker

1 Prise Salz

1 Eidotter

85 g Butter

 

Füllung:

330 g Johannisbeeren

3 Eiweiß

115 g Zucker

66 g gemahlene Mandeln

39 g Speisestärke


Außerdem:

Mehl zum Ausrollen

Teigrolle

 

Der Teig kann gut einen Tag im Voraus zubereitet und in Folie eingewickelt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Falls der Teig am Backtag zubereitet wird, sollte er für mindestens 30 Minuten gekühlt werden, wenn er eher weich und klebrig ausfällt (zum Beispiel bei warmer Witterung, wie in der Johannisbeersaison). In jedem anderen Fall kann der Teig auch sofort weiter verwendet werden.

 

Für den Teig alle Zutaten rasch zusammen kneten und zu einer Kugel formen. Teig in Folie wickeln und für 30 Minuten kühlen.

Die Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und verlesen.

Den Backofen auf 200° C vorheizen. Das Gitter auf der unteren Schiene einschieben.

Den Teig ausrollen und mit etwa 4 cm Rand in die Form legen. Den Teigboden ein paarmal mit einer Gabel einstechen.

Im vorgeheizten Ofen etwa 12 Minuten backen.

Für die Füllung das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Die gemahlenen Mandeln mit der Speisestärke mischen und kurz unter den Eischnee heben. Die Johannisbeeren hineinrühren.

Den Tortenboden aus dem Ofen nehmen und die Temperatur auf 180°C runter drehen.

Die Füllung auf den noch heißen Tortenboden geben und kuppelartig auftürmen. 

Im vorgeheizten Ofen 60 Minuten auf der unteren Schiene backen.

Mindestens 1 Stunde in der Form auf einem Gitter abkühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form lösen.


Mjamm, ... Johannisbeertorte! | pastasciutta.de
 


Johannisbeertorte heißt hier Wiemeleskooche | pastasciutta.de





Donnerstag, 16. Juli 2020

Einteilen statt Austeilen

Rezept: Flapjack Biscuits



[Werbung ohne Auftrag] Könnten wir uns vielleicht darauf einigen, nicht mehr von Müsliriegeln zu reden? Der englische Ausdruck Flapjack klingt irgendwie lustiger, finde ich. Auch wenn nicht immer und überall klar ist, dass Flapjack ein süßes Gebäck aus Haferflocken bezeichnet. So wie zum Beispiel in den USA. Dort erhält man eher Pfannekuchen, wenn man nach Flapjacks fragt, - jedenfalls, unter günstigen Voraussetzungen. In jedem anderen Fall findet gerade ein Wrestlingkampf statt und man kassiert Flapjacks, also Haue.

Kommen wir also zurück zu der spaßigen Variante. Die kleinen Buddy's Flapjack Biscuits begegneten mir bei Jamie Oliver auf Instagram. Die gehen so einfach, das kann ich auch, dachte ich. Und außerdem sind die Zutaten sowieso im Haus. - Na, jedenfalls meistens. Unschlagbar schnell sind die kleinen Müeslikekse zudem, da sie nicht einzeln geformt werden müssen. Der Teig wird nur in die Form gedrückt und nach dem Backen ganz einfach in Stücke geschnitten. Um genau zu sein, in 16 Stücke, denn das ist nicht unwichtig. 



Neugierig wie ich bin, habe ich einen Blick auf die Nährwerte geworfen, nachdem ich die erste Ladung von den leckeren Flapjack Biscuits verputzt hatte und als die zweite gerade abkühlte. Mir war so ein Verdacht gekommen, dass der Hosenbund auch schon mal weiter war. Und tatsächlich ist mir bei der zweiten Ladung dann fast die Hand in der Keksdose eingefroren, als ich auf die Zahlen sah. Deswegen sag ich nur, esst diese supertollen Flapjack Biscuits, und dann geht Bergsteigen, macht Wrestling oder teilt Euch diese Schnitten gut ein. Ich habe mich für die Variante Einteilen, statt Austeilen entschieden und teile das Gebäck in 16 Stücke.




Im Originalrezept verwendet Jamie Golden Syrup. Für mich war das nicht so attraktiv. Daher habe ich die Flapjack Biscuits einmal mit Grafschafter Karamell gebacken und einmal mit Rohrzucker. Die Variante mit Rohrzucker hat mir wesentlich besser geschmeckt, war allerdings auch ein bisschen süßer.

Als Nut-Fruitmix verwende ich Ültje Studentenfutter mit Cranberries. Natürlich geht da auch jede andere Mischung aus Nüssen und Trockenfrüchten / Rosinen. Weitaus besser als das selbsttreibende Mehl in dem englischen Rezept gefällt mir Dinkelvollkornmehl, weil es einfach den Hafergeschmack so wunderbar unterstützt. Bisher habe ich die Flapjacks ohne Backpulver oder ähnliches gebacken. Vielleicht werde ich Zukunft mal eine Prise Natron an den Teig geben, auch wenn das nicht notwendig ist. Es könnte aber den Geschmack ein bisschen beschleunigen, so wie das bei den Digestives auch der Fall ist.

Rezept: Flapjack Biscuits

ergibt 16 Stück

Zutaten:

100 + 10 g weiche Butter
100 + 10 g brauner Rohrzucker
100 g Haferflocken
100 g Dinkelvollkornmehl
100 g Ültje Studentenfutter mit Cranberries
1 Prise Salz

Man braucht:
1 kleines Blech/ eckige Backform ca. 21 x 24 cm
Backpapier
Silikonpinsel
Blender

Zubereitung:

Den Backofen auf 190° C vorheizen. Das Backpapier zerknüllen, nass machen, ausdrücken und in die Form legen. Mit 10 g weicher Butter einpinseln und 10 g Zucker darauf streuen.

Alle übrigen Zutaten im Blender schnell zu einem Teig verbinden. 

Wenn kein Blender verwendet wird, dann sollte die Nussmischung im Voraus grob gehackt werden. Außerdem funktioniert das Rezpet dann besser mit feinen Haferflocken oder Instantflocken.

Den Teig in die vorbereitete Form drücken und im vorgeheizten Backofen 15 Minuten backen. Noch warm in 16 Stücke schneiden.

Nährwerte pro Stück:
Energie: 159 kcal
Eiweiß: 2,66 g
Fett: 8,67 g
Kohlenhydrate: 17,9 g 
 

Sommerfrühstück mit Kirschen, Joghurt und Flapjack Biscuits

Sonntag, 12. Juli 2020

So einfach geht das: Aus Praktisch wird Lecker!

Rezept für Tiefkühl-Rösti / Röstitaler / Röstiecken


Homemade - Als das Juli-Thema für All You Need Is... bekannt gegeben wurde, dachte ich spontan, da bin ich draußen. Mir fiel beim besten Willen nichts ein, was ich je gerne als Fertiggericht gegessen hätte. Nicht, dass ich noch nie eine Pizza aufgetaut oder ein Fischfilet in den Ofen geschoben hätte. Es gab sogar Zeiten, da war ich fast süchtig nach Instantnudeln. Aber die allermeisten Fertiggerichte schmeckten für mich bestenfalls wie eine Notlösung. Bis auf diese Instantnudeln, die ich wirklich geliebt habe. Aber diese Liebe ging auch irgendwann vorbei. 

Röstis braten in Erdnussöl | pastasciutta.de


Dann kamen mir Fertigrösti in den Sinn. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen, als Taler, Dreiecke oder handtellergroße Ovale. In einfachen Restaurants werden sie manchmal als Beilage serviert, und meist auch als "Rösti" bezeichnet. - Was für die Schweizer wirklich bedauerlich ist, denn die Urheberschaft für die einzig wahren Rösti oder Röschti liegt nunmal bei den Eidgenossen. 

Mit dem Original haben die banalen Tiefkühlrösti auch so gut wie nichts gemein, abgesehen davon, dass Kartoffeln enthalten sind. Ansonsten trennt beide Gerichte eine Verwerfung, die wesentlch breiter als der Röstigraben ist. Auf der einen Seite tiefgekühlte Scheiben aus zusammengepappten Kartoffelschnipseln, die ein echter Schweizer höchstens zum Hornussen verwenden würde. Auf der anderen Seite liebevoll geraspelte Kalorien, in sehr viel Butter gebraten und oft noch mit einem erfrischenden Spiegelei und federleichtem Bergkäse serviert. Mit diesem Treibstoff werden Berge erklommen und Tunnel gegraben. Echte Schweizer Rösti können als  Goldstandard unter den Sattmachern angesehen werden. Tiefkühlrösti sind dagegen höchstens Einkaufswagenchips.

Röstis vor dem Einfrieren abkühlen lassen | pastasciutta.de


Die tiefgekühlten Kartoffeldinger sind also nie wirklich lecker. Doch früher kamen sie mir manchmal "irgendwie praktisch" vor. Dann habe ich sie in den Ofen geschoben, gegessen und gedacht, Mensch, die könnte man auch mal besser machen. Und zum Glück fiel mir genau dieser Gedanke jetzt wieder ein. Warum sollte man diese Tiefkühltaler oder -ecken nicht einfach mal richtig gut machen? Es wäre wahrscheinlich nicht so praktisch, wie schnell einen Beutel von dem Zeug zu aufzureißen. Aber sehr wahrscheinlich würden die selbstgemachten TK-Rösti richtig gut schmecken. 

Wie bei den meisten meiner Rezepte, kommt es auf genaue Mengen nicht so an. Mit ein bisschen Augenmaß kann man das Rezept nach Geschmack abwandeln. So würde ich vermuten, dass die angegebene Menge an mehligkochenden Kartoffeln auch locker für die doppelte Menge der festkochenden Sorte taugt. Wichtig ist jedoch, wie immer, dass wirklich gute Zutaten verwendet werden. Also richtig leckere Kartoffeln und hochwertiges Fett. Für mich kommen hier ausschließlich Butter und Butterfett, Erdnussöl oder Olivenöl in Frage. Das Rezept gibt es am Ende des Beitrags ↓

Tiefkühlröstis als Taler | pastasciutta.de


Die Kollegen von All You Need Is... haben sich unter dem Motto Hommade weitere Fertigessen-Klassiker vorgenommen. Welche altbekannten Favoriten darunter sind, ist ab heute in folgenden Blogs zu sehen:


Foodistas Fischstäbchen mit Spinat und Kartoffelbrei 💚 Möhreneck Tortellini mit Cashew-Tofu-Füllung in würziger Tomatensauce 💚 Jankes*Soulfood Gemüseravioli in Tomatensauce 💚  Ina Is(s)t Nasi Goreng mit Hähnchen 💚 Teekesselchen Genussblog Champignon-Baguette (vegan) 💚 Linal's Backhimmel Marmor Brownies 💚 USA kulinarisch American Pancake Teigmix 💚 Lebkuchennest Tomatencremesuppe mit Schmortomaten 💚 Küchentraum & Purzelbaum Ravioli mit Tomatensauce 💚Applethree Spargel Creme Suppe vegan 💚 Zimtkeks und Apfeltarte Maulwurfkuchen mit Himbeeren  💚 ninamanie Spaghetti alla Napoletana 💚 Küchenmomente Tarte au Chocolat  💚 Verena's Blog schöne Dinge Schwedische Köttbullar 💚 evchenkocht Chicken Nuggets und Kartoffel-Wedges 💚 zimtkringel Chili con Carne 💚 Mein wunderbares Chaos 💚 Dunkle Sauce - ganz ohne Pulver 💚 SavoryLens Schlemmerfilet im Knuspermantel à la Bordelaise 💚 Brotwein Zwiebelsuppe - Rezept französische Art mit Käse überbacken 💚 S-Küche Instant Ramen Suppe - Homemade mit viel Umami 💚 Kochen mit Diana Gemüsepulver 💚


Schön blass sollten die Röstis vor dem Einfrieren sein

Rezept: Tiefkühlrösti / Röstiecken / Röstitaler

Zutaten:
300 g / eine große mehlig kochende Kartoffel
450 g festkochende oder vorwiegend festkochende Kartoffeln
Salz
Butter
Erdnussöl
ca. 50 g Instantmehl/ Spätzlemehl oder Hartweizenmehl
1 Ei (L)
Muskatnuss

Man braucht:
Vierkantreibe
Pfanne

Zubereitung: 
Zunächst sicherstellen, dass die beiden Kartoffelsorten zu unterscheiden sind. Entweder unterschiedliche Größen wählen oder die Sorten getrennt kochen.

Am Vortag die Kartoffeln in Salzwasser in der Schale kochen, abkühlen lassen und pellen. Über Nacht luftdicht verpackt im Kühlschrank aufbewahren.

Am nächsten Tag die mehlig kochende Kartoffel auf der feinen Seite der Vierkantreibe in eine Schüssel reiben. Das Ei untermischen und das Mehl nach und nach hineinkneten, bis ein nicht zu fester Teig entsteht. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

Die festkochenden Kartoffeln auf der groben Seite in dicke Späne hobeln. Butter mit etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Späne bei mittlerer Hitze hellgelb anbraten und mit Salz würzen. Die Späne auf einem großen Teller ausbreiten und abkühlen lassen.

Die abgekühlten Späne rasch mit dem Kartoffelteig mischen und locker zu dicken Talern, Ecken oder Plätzchen formen. Bei mittlerer Hitze in reichlich Erdnussöl hellgelb braten. Auf einem Teller oder Tablett abkühlen lassen. Ausgebreitet auf einem Tablett oder Brett einfrieren. Die gefrorenen Röstis in einen Gefrierbeutel geben und mit Vakuumclip verschließen.

Auftauen:
Den Backofen auf 200° vorheizen. Die Tiefkühlrösti zirka 20 Minuten auf Sicht backen. Die Tatsächliche Zeit hängt davon ab, wie die die Röstis sind.  

Röstis nebeneinander einfrieren | pastasciutta.de


LinkWithin

Related Posts with Thumbnails