Montag, 4. Juni 2018

Backe bei Regen, dann hast du Süßes im Sonnenschein

Schoko-Mandel-Cookies

Schoko-Mandel-Cookies | pastasciutta.de

Der überaus warme Frühsommer machte eine kurze Pause und sogleich stellte sich die gewohnte Stimmungslage wieder ein: Hunger auf was Süßes. Da ich nicht der größte Fan von Plastikfraß bin, habe ich Süßigkeiten selten bis nie im Vorrat. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin da auch nicht gnadenlos konsequent und will mich auch nicht selbst beweihräuchern. Allerdings stört mich die Plastikflut vor meiner Haustür, die ganzen Verpackungen von Schokoriegeln und Snacks, die vom Gehweg in den Hof und in den Garten geweht werden, schon sehr. Und wenn ich gerade mal wieder den ganzen Verpackungsmüll zusammenfege, damit der Garten in naher Zukunft nicht aussieht, wie das Kielwasser eines Kreuzfahrtschiffes, dann bin ich einigermaßen froh, dass ich diesen ganzen Mist nur in Kleinstmengen konsumiere.

Ohne Zucker geht es natürlich trotzdem nicht. Das einzige, was mir die Laune zuverlässig noch mehr verdirbt als der ganze Plastikscheiß, ist eine Unterversorgung mit Süßkram. Das Gemüt will Zucker, gerade bei Regenwetter. Und das Gehirn meldet sich sogleich mit Hinweisen zu einem Rezept. In Gedanken gehe ich die Vorräte durch und nur wenig später duftet die Wohnung nach herrlichen Schoko-Mandel-Cookies. - Kann man mal machen, auch wenn fertig Gekauftes natürlich schneller geht. Das Schöne daran ist, selbst wenn der Sommer dann zurückkehrt, schmecken die Cookies immer noch wunderbar. Zum Beispiel mit selbstgemachter Eiscreme und frischen Erdbeeren. - Ich geh dann schon mal die Eismaschine rauskramen...


Schoko-Mandel-Cookies frisch aus dem Ofen | pastasciutta.de


Schoki-Mandel-Cookies

Zutaten:

für ca. 25 Stück


50 g Mandelkerne mit Schale
75 g Vollmilchschokolade
50 g Bitterschokolade, 85 %
125 g weiche Butter
1 TL Vanilleextrakt
75 g Vollrohrzucker
25 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
150 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
Zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Mandeln im Blitzhacker schreddern und die Schokolade mit einem schweren Messer hacken.

Die Butter mit Vanille in der Küchenmaschine cremig schlagen, den Zucker mit dem Salz einstreuen und quirlen, bis die Mischung dick und schaumig wird. Das Ei rein rühren, dann das Mehl mit dem Backpulver. Zuletzt Mandeln und Schokolade kurz unterrühren.

Mit zwei TL walnussgroße Kugeln formen. Mit einer nassen Gabel (immer wieder in kaltes Wasser tauchen) plattdrücken.


Beide Bleche nacheinander im vorgeheizten Ofen backen, jeweils 12 Minuten.

Donnerstag, 31. Mai 2018

Ja, hat das Zeug denn schon wieder Saison?

Saisonal schmeckt's besser: Tortilla Española mit Spinat


Hab ich es nicht gesagt? - Spinat hat immer Saison! Und ich muss ebenfalls sagen, ich habe ein klitzekleine Schwäche für dieses herrliche Gemüse. Schon beim letzten Mal, als es hier um die Aktion #saisonalschmecktsbesser ging, war mein Thema Spinat. Tatsächlich hätte es gleich mehrere Gemüse zur Auswahl gegeben, doch es musste unbedingt der Spinat sein. Über Spargel, Mairübe/Rettich, Blumenkohl, Kohlrabi, Rhabarber, Radieschen und Spitzkohl habe ich eine Weile nachgedacht. Alle Maigemüse sind wirklich toll. Aber nichts hat so eindeutig nach einem bestimmten Gericht verlangt, wie der Spinat.


Spinattortilla ist nämlich auch toll! Gab es sogar in den vergangenen Wochen öfter zum Mittagessen. Dabei stellte sich heraus, dass Tortilla ein ganz hervorragendes Büroessen ist. Kurzes Aufwärmen in der Mikrowelle nimmt das spanische Kartoffelomelette nicht übel. Und selbst der Spinat macht sich nach der Prozedur noch ganz gut.

Saisonal schmeckt's besser - im Mai: Spargel, Mairübe/Rettich, Blumenkohl, Kohlrabi, Rhabarber, Spinat, Radieschen und Spitzkohl!


Im Mai gibt es Gemüse satt und ich habe den Eindruck, nie haben wir mehr Hunger auf all das frische Grünzeug, als zu dieser Jahreszeit. Mir geht es jedenfalls so und als wir auf den letzten Donnerstag im Monat zusteuerten, konnte ich mich lange für nichts entscheiden. Eigentlich möchte ich wirklich jedes saisonale Gemüse empfehlen. Aber andererseits esse ich die meisten Gemüse so pur wie möglich und ich wollte keine Anleitung dazu posten, wie ich ein Bund Radieschen ohne Salz esse.

Dafür empfehle ich aber wie immer den Klick zu den Bloggerkollegen. Wie immer überbieten sie sich alle gegenseitig mit Phantasie und Raffinesse. - Viel Spaß beim Stöbern!

Saisonal schmeckt's besser im Mai: Foodblogs und Beiträge🌱🍴

Kleiner Kuriositätenladen - Hühnerfrikasse mit zweierlei Spargel
trickytine - kumpir mit gebratenem grünen spargel, radieschendip, bulgursalat und pulled lachs
Haut Goût – Gegrillter Spargel und Rippchen mit Rauchbier vom wilden Schwein
S-Küche - Frühlings Spargel Bowl - Spring has Sprung
Cuisine Violette - Ofenlachs mit grünem Spargel mit einem Mairübchensalat
moey’s kitchen -  Vegetarische Spitzkohl-Steaks mit Ziegenkäse, Apfel und Smashed Potatoes
Lebkuchennest - Panzanella mit grünem Spargel & Zitronenvinaigrette
Delicious Stories - Spargel Mousse mit Fischtatar und Fenchelsalat
Kochen mit Diana - Pizza Fiorentina
Wunderbrunnen - Blumenkohlsteak mit Ofenkartoffeln und Blumenkohlpesto
Ina Is(s)t - Kalte Kohlrabisuppe mit Buttermilch
Wallygusto - Frittierter Blumenkohl in Bierteig mit Kräuterquark & Kartoffelspalten
Münchner Küche - Lauwarmer Graupensalat mit weißem Spargel und Radieschen
Madam Rote Rübe - Grüner Spargel-Kartoffelsalat mit Ei auf Kopfsalat
Raspberrysue - Vietnamesische Pfannkuchen mit Mairübchen
Schlemmerkatze - Sauer eingelegte Radieschen
thecookingknitter - Blumenkohl in der Baconbomb
NOM NOMS food - Crostini mit Ofen-Rhabarber, Ziegenkäse, Pistazien & Honig
Ye Olde Kitchen - Spinatpfannkuchen Torte  
ZimtkeksundApfeltarte Rhabarber Popsicles mit Joghurt





Tortilla Española mit Spinat

Zutaten:

für 1-2 Portionen

1 Kartoffel, 200 g
Olivenöl zum Frittieren in der Pfanne
150 g Spinat (oder mehr!)
3 Zehen Knoblauch
3 Eier
Salz
Muskat
Paprikapulver
Die Kartoffel waschen, schälen und in Scheiben schneiden, ca. 3 bis 4 mm.
Die Kartoffelscheiben in einer kleinen Pfanne bei schwacher bis mittlerer Hitze in reichlich Olivenöl frittieren. Aus dem Öl heben und auf einem Teller ausbreiten. Das Öl in eine hitzebeständige Schüssel gießen.

Den Spinat verlesen und waschen. Kurz in kochendes Salzwasser werfen und zusammenfallen lassen. In eiskaltem Wasser abschrecken. Den Spinat mit den Händen gut ausdrücken.
Die Knoblauchzehen schälen und hacken. Etwas von dem Olivenöl zurück in die Pfanne geben und die Knoblauchzehen darin leicht anbraten. Den Spinat hinzufügen und mit Salz würzen.
Die Eier in einer Schüssel mit zwei EL kaltem Wasser verquirlen. Mit Salz, Muskat und Paprika würzen.
Die Kartoffelscheiben auf den Spinat legen. Dabei möglichst viel von dem Öl, das an den Scheiben klebt, abtropfen lassen und die Kartoffeln salzen.
Die verquirlten Eier zu dem Gemüse in die Pfanne gießen und stocken lassen. Sobald der Rand fest geworden ist, die Pfanne bei 180° Umluft in den Ofen stellen. Nach wenigen Minuten sollte die Oberseite ebenfalls gestockt sein.

Sonntag, 15. April 2018

Früher, als wir keine Vanille hatten

Rezept: Milk Bar Birthday Cake


Zu meinem 18. Geburtstag stand meine Oma mit einer Torte in der Tür. Mehrere Schichten Biskuit, Schokolade und Sahne, ummantelt mit Marzipan und nochmals Schokolade, soweit ich mich erinnere. Darauf prangte ein Schild aus Marzipan mit der Zahl des Tages. Die üppige Torte war natürlich nicht selbstgebacken, denn niemand, den ich damals kannte, hätte sich in seine winzig kleine Küche gestellt, um mehrere Cremes anzurühren und Bisquitböden damit zu füllen. - Viel zu aufwendig! Dafür ging man zum Konditor, machte eine Vorbestellung und trug die fertige Torte immerhin eigenhändig nach Hause.

Entgegen aller Vergangenheitsromantik waren alte Damen mit weißer Schürze, die aufwändige Kreationen aus dem Ofen zauberten, in meiner Welt eher die Ausnahme. Zu Hause rührten die Leute alle in den gleichen Plastikschüsseln die gleichen Rührteige und Quarkmassen. Es gab Apfelkuchen, Kirschkuchen und immer wieder Marmorkuchen und alles schmeckte nach diesen künstlichen Aromen aus den kleinen Glasröhrchen, Butter-Vanille, Zitrone und Rum. Vor allem schmeckte aber immer alles nach Vanillinzucker. - Echte Vanille, das waren mickrige, schwarze Stangen, die in einer Art Reagenzglas mit einem Plastikstopfen verkauft wurden. Die verhältnismäßig hochwertige Verpackung rechtfertigte einen eher saftigen Preis, obwohl das Produkt meist schon so gut wie vertrocknet war. Ein weiterer Grund für den sagenhaften Erfolg des synthetischen Vanillearomas, könnte man sagen.

Zum Glück ist es heute einfacher geworden, wirklich hochwertige Vanilleschoten zu erwerben. In den letzten Jahren habe ich das aromatische Gewürz eigentlich nur noch online gekauft. In dieser Zeit habe ich praktisch vergessen, dass künstliches Vanillin überhaupt existiert.

Kindergeburtstag auf Amerikanisch

Doch jetzt kam die synthetische Vanillebombe zurück in mein Leben und sie traf mich mit voller Wucht. Der berühmte Birthday Cake von Christina Tosi ist praktisch randvoll damit. Die erfolgreiche Inhaberin der New Yorker Milk Bar preist Clear Vanilla Extract als unverzichtbare Geheimzutat für ihren Kuchen - Nichts anderes also, als künstliches Vanillearoma. Auch bei Christina ist es der Geschmack ihrer Kindheit und ihrer Geburtstage als kleines Mädchen. Und so schuf sie den Birthday Cake, der wie die aufpolierte Version eines ziemlich leckeren Fertigkuchens schmeckt. Unmengen von Clear Vanilla Extract und verschiedene Zuckerarten verbinden sich zu ziemlich intensivem Süßkram. - Ganz sicher nichts für Leute, die eher was Leichtes oder lieber nicht so süß essen wollen. Der Rest ist Texturentheater, und gebackene Crumbles mit bunten Zuckerstreuseln spielen dabei eine Hauptrolle. Um diesen industriellen Geschmackshammer ein bisschen spannender zu machen, habe ich den Hauptanteil der Backvanille in den Crumbles verbacken. Jeder weitere Tortenbestandteil erhielt dagegen nur einen zarten Hauch der Geheimzutat.

Unschönerweise muss bei diesem Konzept auch der Buttergeschmack ganz stark in den Hintergrund gedrängt werden. Deshalb verwendet Tosi ein geschmacksneutrales, weiches Pflanzenfett. Um so nahe wie möglich am Original zu bleiben, habe ich neutrales, weiches Kokosfett genommen, nicht das neuerdings ubiquitäre Kokosöl. Es scheint mir am ehesten dem Vegetable Shortening zu entsprechen. Allerdings kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man es mit Süßrahmbutter nicht genauso schön hinkriegt. 

Wem diese ganze Sache jetzt so merkwürdig bekannt vorkommt, der hat vielleicht mitbekommen, dass am Freitag die vierte Staffel Chef's Table auf Netflix online ging. Den Auftakt macht Christina Tosi.







Rezept: Birthday Cake

Original bei der Milk Bar

für einen Tortenring, 15 cm ∅

Zutaten
Für die Crumbles:
100 g Zucker
25 g Rohrzucker
90 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
20 g bunte Streusel
40 g Traubenkernöl
1 Röhrchen Buttervanille

Zubereitung
Den Backofen auf 150°C vorheizen. Die trockenen Zutaten in die Küchenmaschine geben und bei niedriger Geschwindigkeit mischen. Das Öl mit dem Backaroma mischen und in die trockene Mischung gießen, während die Maschine weiter läuft. Auf diese Art sollten ziemlich runde Streusen entstehen. Kann man aber auch von Hand machen, dann wird es eher krümelig. In Backblech mit Backpapier auslegen und dei Streusel darauf backen. - Nicht schlimm, wenn die Mischung eher krümelig und sandig wird. Im Kuchen erfüllt sie ihren Zweck dennoch. Die Streusel auf dem Blech abkühlen lassen.

Zutaten
Für den Kuchen
55 g weiche Butter
60 g Palmin soft
250 g Zucker
50 g Rohrzucker
3 Eier
110 g Buttermilch
65g  Traubenkernöl
wenige Tropfen Vanillearoma
245 g Mehl
6 g Natron
3 g Salz
75 g bunte Streusel

Zubereitung

Ein Backblech von etwa 33x23cm mit Backpapier belegen. Bei mir war es ein Bräter von 24x30 cm. 

Den Backofen auf 180° C vorheizen.

Die Butter mit dem Pflanzenfett in der Küchenmaschine cremig schlagen. Beide Zucker hinzufügen und kräftig quirlen, bis die Mischung weißschaumig wird. Eier, Buttermilch, Öl, Vanillearoma bei geringer Geschwindigkeit unterrühren und dann kurz auf höherer Stufe schlagen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat. Wenn man zu lange quirlt, setzt sich das Fett wieder ab. Das Mehl, Natron, Salz und bunte Streusel kurz in den Teig rühren. Den Teig auf das vorbereitete Blech gießen und im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen. Auf einem Gitter zunächst einige Minuten in der Frm abkühlen lassn und dann vorsichtig auf das Gitter stürzen und vollständig abkühlen lassen.

Zutaten
Für das Frosting
115 g weiche Butter
50 g Palmin soft
55 g Doppelrahmfrischkäse
25 g Traubenzucker
20 g Grafschafter Karamell
wenige Tropfen Buttervanille
200 g Puderzucker
2 g Salz
kl. Prise Natron
wenige Tropfen Zitronensaft

Zubereitung
Die Zutaten nach und nach in der Küchenmaschine oder in einer Schüssel mit dem Handrührgerät zusammenrühren.

Zutaten
Für die Vanillemilch
55 ml Milch
einige Tropfen Buttervanille

Zubereitung
Beide Zutaten kurz vor der Verwendung miteinander verquirlen.

Zusammensetzen der Torte
Das Backpapier von dem abgekühlten Kuchen vorsichtig abziehen. Den Tortenring auf 15 cm arretieren und damit zwei schöne vollständige Kreise aus dem Kuchen ausstechen. Der restliche Kuchen sollte dann noch für zwei Halbkreise reichen, die in der Torte die mittlere Lage abgeben.

Den Tortenring abwischen und auf der Arbeitsfläche (z.B. Backpapier) aufstellen. Den Ring von innen mit Backpapier oder einer stabilen Folie auskleiden. Diese Schicht sollte den Kuchen deutlich überragen, weil die Torte höher gestapelt wird, als der Ring sie halten würde.

Eine Lage Kuchen in den Ring drücken. Die Hälfte der Vanillemilch darauf sprenkeln. Das Frosting in fünf gleichgroße Portionen aufteilen. Die erste Portion auf den untersten Boden streichen. Ein Drittel der gebackenen Streusl darauf verteilen und mit der Hand leicht festdrücken. Eine zweite Portion Creme darauf verteilen und glattstreichen. Die beiden Bodenhälften als ganzen Boden darauf zusammensetzen und mit Vanillemilch besprenkeln. Mit einer Portion Frosting bestreichen, Crumble darauf geben und mit Frosting bedecken. Den Letzten Boden darauf setzen und mit dem Frosting bestreiche. Mit den letzten Crumbles verzieren. Die Torte etwa 3 Stunden kühlen und dann aus der Form lösen.

Donnerstag, 29. März 2018

Lieblingsessen... - mit Spinat und was, bitte?

Saisonal schmeckt's besser: Superspinatsuppe


Hochverehrtes Publikum, es ist mir eine besondere Freude, den heutigen Stargast anzukündigen! Ich kann wirklich sagen, dass uns etwas ganz Besonderes verbindet. Es handelt sich um eine Sie, denn es ist die Suppe. Die Einzigartige, die Köstliche, die Wahrhaftige, - die Super-Spinatsuppe!

Wirklich wahr, ich bin sowas von froh, hier eins meiner Lieblingsessen vorstellen zu können. Die Spinatsuppe ist entstanden, seit ich mal eine Suppe mit japanischen Nudeln und irgendwas Grünem  drin auf einem Foto sah. Sofort wußte ich, wie sie schmecken musste und ein Prototyp war geboren. Zu Anfang war der Bauchwärmer ganz und gar fleischlos. Inzwischen koche ich die Suppe häufiger und weiß würzige, kleine Rindfleischbällchen darin enorm zu schätzen.

Manch einen mag es wundern, dass eine Mahlzeit mit Spinat hier als Lieblingsessen bezeichnet wird. Doch ich wundere mich über mich selbst, weil ich auf diese Art sogar freiwillig Vollkornnudeln zu mir nehme. Eigentlich eine meiner meistgehassten Zutaten überhaupt, aber überraschenderweise in dieser Kombination genau das Richtige. Weil ich bei dem ursprünglichen Rezept ein bisschen an Japan gedacht habe, kommt eigentlich ein Löffelchen Miso in die heiße Suppe. Doch neuerdings neige ich mehr dazu, die Paste wegzulassen und frischen Kurkuma in die Suppe zu reiben. Weil beides den Geschmack jeweils in eine eindeutige Richtung lenkt, würde ich es nicht mischen. Aber hey, wer weiß, ob das nicht sogar richtig klasse schmeckt?

Saisonal schmeckt's besser - im März: Bärlauch, Pastinake & Spinat


Das Schöne an der Spinatsuppe ist, dass sie sich in unseren Breiten ganzjährig mit frischem Grünzeug herstellen lässt. Frischer Spinat aus der Region ist theoretisch übers ganze Jahr erhältlich und schmeckt, - man mag es kaum glauben, eben doch frischer und leckerer als der tiefgefrorene. Jetzt, im März hat er seine ganz große Zeit. Spinat ist nämlich der Retter, wenn das gelagerte Gemüse vom Herbst knapper wird und so richtig viel frisches Grünzeug noch gar nicht aus dem Boden schießt.

Grund genug, den Spinat zum Saisongemüse für den Monat März zu ernennen. Unter dem Motto Saisonal schmeckt's besser kommt der Spinat ganz groß raus, gemeinsam mit Bärlauch und Pastinake. Tolle Rezepte mit diesen Köstlichkeiten erscheinen heute in ganz vielen Blogs.

Saisonal schmeckt's besser im März: Foodblogs und Blogposts🌱🍴

Kleiner Kuriositätenladen - Agnolotti mit Bärlauch & Ricotta
Lebkuchennest - Getrüffeltes Pastinakenpüree mit Pastinakenstroh & Schweinefilet in Madeirasauce
NOM NOMS food - Süßkartoffel-Waffeln mit Spinat und Ei
Schlemmerkatze - Spinatrisotto mit Trüffelbutter
S-Küche - One pot Spinat Pasta     
trickytine - würzige pastinaken pommes vom blech mit knoblauch crème fraîche dip
Dinner4Friends - grüner (Spinat)-Smoothie                                        
Ye Olde Kitchen - Pastinakencrumble
Jankes*Soulfood - Bärlauch-Hummus
Möhreneck - Süßkartoffel-Gnocchi auf Rahmspinat
Kochen mit Diana - Bärlauchwaffeln
Madam Rote Rübe - Spinatsalat mit karamellisierten Honig-Radieschen und Linsen-Vinaigrette
Herbs & Chocolate - Pastinaken-Reiberdatschi
Feed me up before you go-go - Pastinakenkuchen mit Pekannuss, Orange und Anis
feines gemüse – Bärlauch Monkey Bread
Wunderbrunnen - Pastinaken-Spinat-Ravioli
Wallygusto - Spinat-Salzzitronen-Risotto
Emilies Treats - Spinatsalat mit Süßkartoffeln und Oliven
ZimtkeksundApfeltarte - Spinat-Bärlauch-Frittata               
Münchner Küche - Pasta mit Spinat und Walnusscrunch
Haut Gôut – selbst gemachte Wildschweinbratwurst mit Bärlauch
Raspberrysue - Spinat-Süßkartoffel-Strudel
moey’s kitchen - Bärlauch-Ricotta-Gnocchi
Cuisine Violette - Kräuter-Zupfbrot mit Bärlauch
ninastrada - Herzhafte Waffeln mit Spinat und Ei








Rezept: Superspinatsuppe mit Vollkornnudeln

Zutaten:

für 2 Personen

3/4 l Gemüsebrühe

15 cm Lauch, dunkelgrüne Teile in feinen Streifen
150 g geputzten Spinat
60 g VK Spaghetti

Für die Fleischbällchen:
1 EL Sesam
1 kl Knoblauchzehe
1 EL salzarme Sojasauce
1/2 TL Zucker
Gochugaru
(1 TL Paniermehl)
100 g Rinderhack



Nach Geschmack:
frischer Kurkuma, fein gerieben
oder 1 TL Misopaste

Die Fleischbällchen vorbereiten: Die Sesamkörner in einer heißen Pfanne rösten, aber nicht anbrennen lassen. Die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Sojasauce, Zucker, Gochugaru und nach Geschmack auch Paniermehl (macht die Bällchen etwas weicher)mit dem Rindfleisch verkneten. Aus dem Fleisch möglichst winzige Bällchen formen. 

Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Die Vollkornnudeln kurz darin kochen lassen. Die Lauchstreifen hinein werfen und den Spinat in der Brühe kurz zusammenfallen lassen. 

Die Fleischbällchen hinzufügen und bei schwacher Hitze gar ziehen lassen. 

Nach Geschmack Misopaste oder Kurkuma in die heiße Suppe rühren.




Donnerstag, 22. Februar 2018

Ein Stern für die rote Knolle

#saisonalschmecktsbesser: Salade folle d'Hiver mit Rote Bete

Salade folle d'Hiver mit Rote Bete | pastasciutta

Meine Freundin, die Rote Bete kommt in diesem Monat ganz groß raus. Beim Blog-Event Saisonal schmeckt's besser! steht die rote Knolle neben dem Lauch im Mittelpunkt. Bei 26 Foodbloggern kommt heute eins der beiden Wintergemüse auf den Tisch.

Zuückt zur Roten Bete. - Wir waren wirklich schon immer ein Herz und eine Seele! Komische Abneigungen gegen Rote Bete gab es bei mir nie. Selbst das Zeug aus dem Glas schmeckt mir. Das erste Mal stellte ich fest, wie gut sogar das sein kann, als ich noch ein Kind war und meine Oma diese geriffelten Scheibchen mit frisch geschnittenen Zwiebeln aufpeppte.

Zu den unschlagbaren Kombinationen, die einfach immer absolut so schmecken wie sie sollen, gehört das Ensemble aus Bratkartoffeln, Leberkäse, Spiegelei und Rote Bete. In dem Moment, wenn es gelingt, alle Bestandteile auf eine Gabel zu bekommen und zum Mund zu führen, bleibt die Welt stehen. In diesem Augenblick gibt es einfach keinen besseren Geschmack als diesen.

Ganz allgemein gewinnt die Rote Bete enorm mit dem richtigen Partner. Obwohl ich sie sehr gerne frisch gekocht und ganz pur esse, macht mir die Rübe erst richtig Spaß, wenn sie geschickt kombiniert wird. Und weil man nicht immer nur Spiegelei und Bratkartoffeln auffahren kann, zücke ich jetzt mal die Geheimwaffe: Sternanis! Der hocharomatische Stern erweckt die Bete zum Leben. Das ist so gut, dass man glatt die Bratkartoffeln vergessen könnte. Stattdessen landet in diesem Fall ein Brathähnchen mit Kurkuma auf dem Salatteller, denn bekanntlich bringt Anis ja Hühner zum Fliegen. - Alles zusammen schmeckt einfach wunderbar!



Saisonal schmeckt’s besser! – Der Foodblogger Saisonkalender 

🍴Kleiner Kuriositätenladen - Lauchquiche mit Merguezbällchen | Pottgewächs - Die Powerrübe: Rote-Bete-Falafel mit Dip  🍴 Möhreneck - Rote-Bete-Lauch-Quiche  🍴 Jankes*Soulfood - Herzhafter Streuselkuchen mit Lauch 🍴moey’s kitchen - Rote Bete Spanakopita 🍴 Herbs & Chocolate - Mini-Lauch-Quiches mit Feta 🍴NOM NOMS food - Blätterteig-Taschen mit Ziegenkäse, Rote Bete und Apfel, dazu Rote Bete Salat  🍴Wunderbrunnen - Würzige Lauch-Quiche mit Erbsen und Emmentaler 🍴Wallygusto - Pasta mit Rote Bete, Ziegenkäse und Salbei 🍴Cuisine Violette - Mini Blätterteigpizzen mit roter Beete und Schafskäse 🍴 ninastrada - Blätterteigschnecken mit Lauch und Bergkäse 🍴 Kochen mit Diana - Rote Bete Galette 🍴 Dinner4Friends - Karamellisierte Rote Beete Spalten mit Romesco Sauce 🍴Lebkuchennest - Rote-Beterisotto mit geflämmten Lauch & Schinkenchips 🍴 Schlemmerkatze - Rote Bete Frühstückshörnchen 🍴 S-Küche - Schwedischer RoteBete Salat - Rödbetssallad 🍴 Ye Olde Kitchen - Gequetschte Rote Bete  🍴 Delicious Stories - Gugelhupf mit Rote Bete und Schokolade 🍴 Madam Rote Rübe - Semmeliger Lauchkuchen mit Champignons und Käsekruste  🍴 Feines Gemüse – Knuspriger Lauchkuchen mit Thymian-Sahneguss 🍴 Münchner Küche - Brownies mit Roter Bete und Schokoladenhaube 🍴 happy plate - Lauch Sloppy Joes im roten Bun mit roter Beete  🍴 Feed me up before you go-go - Rote-Bete-Ravioli mit Ziegenkäse in Thymianbutter  🍴 Haut Goût – fermentierter Lauch und gebeizter Rehrücken 🍴 Pott.lecker - Gefüllte Rote Bete mit Wirsing und Apfel


#saisonalschmecktsbesser im Februar: Rote Bete

Salade folle d'Hiver mit Rote Bete [Rezept]

Zutaten

für 4 Portionen
2 große Rote Bete2 Anissterne2 TL Koriandersaat1 TL PfefferkörnerSalzweißen BalsamicoOlivenöl1 küchenfertiges Brathähnchen2 Orangen1 Becher Joghurt1 Prise Zucker1 Stück frischen Kurkuma2-3 Chicoree


Außerdem


Alufolie

Am Vortag oder einige Stunden vor dem Servieren die Rote Bete waschen, bei Bedarf auch mit einer Bürste schrubben. Einzeln mit jeweils einem Anisstern sowie etwas Koriander und Pfeffer fest in Alufolie einwickeln. Die Alupakete auf ein Backblech setzen und bei 200° C etwa 2 Stunden in den Backofen geben. 

Ein Paket vorsichtig öffnen und mit einer Gabel testet, ob die Rote Bete gar ist. Falls nicht, noch einmal für 20 Minuten in den heißen Ofen geben.

Die Rote Bete aus der Folie wickeln und schälen, sobald die Temperatur das zulässt. Die Gewürze werden nicht mehr verwendet. Die Rote Bete in Würfel schneiden und mit Salz, Zitronensaft und Olivenöl nach Geschmack mischen. 

Den Backofen auf 180° C vorheizen.

Ein Brathähnchen in Brüste, Beine und Flügel teilen. Die Teile auf ein Backblech oder in eine flache, feuerfeste Form legen.

Eine Orange auspressen und eine Orange filetieren. Den Joghurt mit dem Orangensaft verrühren. Mit Salz und Zucker abschmecken. Kurkuma schälen und in den Joghurt reiben. Die Hälfte der Marinade für das Hähnchen verwenden, den Rest für den Salat. Die Hähnchenteile mit der Marinade bestreichen und im vorgeheizten Ofen eine Stunde backen.Chicoree putzen und zerteilen. Die Blätter auf Tellern anrichten. Die Orangenfilets darauf betten und die marinierte Rote Bete auf dem Salat verteilen. Die Hähnchenteile in mundgerechte Stücke schneiden. Das Joghurtdressing über den Salat träufeln.

Tipp: Der Salat lässt sich auch zum Mitnehmen in einem Glas anrichten. In diesem Fall gehört das Hähnchen mitsamt dem Joghurtdressing nach unten und die Chicoreeblätter ohne Dressing ganz nach oben.




Dienstag, 30. Januar 2018

Der diensteifrige Dinkel

Schnelles Frühstücksbrot mit Dinkelvollkornmehl und Walnüssen


Dinkelvollkorn-Nuss-Brot | pastasciutta

Schnell was zusammenrühren ist eigentlich kein Rezept. Und richtig gutes Brot geht auch anders. Es sollte viel länger gehen und eine schöne Kruste haben. Überhaupt ist man ja gewohnt, dass selber Backen richtig viel Arbeit machen muss. Aber, mal ganz ehrlich, manchmal hat man einfach Hunger. Und ich bin lieber vorbereitet, wenn mein Hunger mich morgens aus dem Bett treibt. Abends noch feststellen, dass kein Brot mehr im Haus ist, verdirbt mir die Laune und sorgt für schlechte Träume. Wie schnell hat man im Schlaf so ein kleines Kopfkissen verspeist. - Wer will das schon?

Nun war ich kürzlich mit einigen Experimenten rund um unkomplizierte, leckere Brote beschäftigt und staunte mal wieder über Dinkelvollkornmehl und seine Vorzüge. Zu sagenhafter Popularität war dieses Mehl, meiner Erinnerung nach, in den 90er Jahren durch die Vollwertkost gekommen. Vollkorngebäck aus Dinkel schmeckte etwas weniger vollwertig als Vollkornweizen. Auf der Zunge wirkte es nicht ganz so schwer und trocken. Außerdem taten sich viele Menschen leichter damit, Dinkel zu verdauen, ganz im Gegensatz zum Vollkornweizen. Meine Bekanntschaft zu beiden Sorten war damals eher leidenschaftslos, was sich erst änderte, als ich etwas später anfing, regelmäßig mit Dinkelvollkornmehl zu backen. Die gefällige Mehlsorte war endlich in allen Supermärkten angekommen und eine Marke hatte ein einfaches Brotrezept auf die Tüten gedruckt. Das Rezept ging wirklich schnell in meine Küchenroutine über, weil man damit quasi blitzartig ein leckeres, frisches Brot aus dem Ofen ziehen konnte. Die hohe Frequenz führte zwar auf Dauer zu einer leichten Dinkelüberfütterung, aber inzwischen bin ich wieder ein großer Fan.

Ganz neuen Schwung erhält meine Freundschaft zum Dinkelvollkornmehl jetzt durch ein appetitliches Frühstücksbrot: Das Dinkel-Nuss-Brot lässt sich wirklich ganz schnell zusammenrühren, muss nicht geknetet werden und verbreitet ruckzuck einen herrlichen Duft. Wenn also unerwartet abends der Brotkasten geleert ist, bleibt immer noch die Hoffnung auf ein leckeres Frühstück.



Das schnelle Frühstücksbrot | pastasciutta.de


Dinkelvollkorn-Nuss-Brot

Schnelles Frühstücksbrot

Zutaten:

für 1 Kastenform, 25 cm

100 g Walnusskerne1 TL Salz
50 g Haferkleie*
350 g Dinkelvollkornmehl
1 Pck. Trockenhefe
ca. 400 ml lauwarmes Wasser

Backpapier für die Form
Die Kastenform mit Backpapier auskleiden
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Sobald der Ofen richtig heiß ist, eine flache, feuerfeste Schale mit Wasser auf den Boden des Ofens setzen, z.B. ein kleines Backblech.

Die Walnusskerne im Blitzhacker fein mahlen. Alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel mit einannder vermischen. Das Wasser nach und nach unterrühren, bis ein feuchter Brotteig entstanden ist und keine Mehlnester mehr übrig sind.

Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und 1 Stunde backen. Nach dem Backen sofort vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

*statt Haferkleie tun es auch Haferflocken. - Einfach im Blitzhacker zu Mehl mahlen.

Donnerstag, 18. Januar 2018

Sprütchen im Tütchen

Gemüse versteckt - Geschmack gerettet


Heute machen wir den Kindern mal eine Freude, es gibt Rosenkohl! Nein, alles Quatsch! Hier essen ja gar keine Kinder mit. Bei Rosenkohl wäre das auch sehr unwahrscheinlich. Seit meinem ersten Blog-Post über das Halunkengemüse hat sich mein Eindruck nicht sonderlich geändert. Rosenkohl ist noch immer so eine Sache, die geliebt und gehasst wird. - Meistens aber eher gehasst. 

Mein ganz persönliches Verhältnis zu den kleinen Kohlsprossen hat sich auch nicht so doll verändert. Ganz große Rosenkohlliebe noch immer! Und noch immer eine ganz klare Neigung zu sehr einfachen Zubereitungsarten. Kurz und knackig gekocht oder weich geschmort in Butter mit Kümmel oder Cumin, geht beides.

Nun rufen die vereinigten Foodblogger-Event-Mädels aber nach Saisongemüse, das ich genau heute präsentieren soll, obwohl ich echt wenig Zeit habe. Was könnte in diesem Fall näher liegen, als sich gegen den superpraktischen Wirsing und für die fummeligen Sprütchen zu entscheiden? Siehste! Da ich keine Wahl habe und nicht lange in der Gegend rumfahren kann, muss ich so ein 750 g-Netz mitnehmen, das ein bisschen verschleiert, wie ramponiert die kleinen Kugeln schon aussehen. Und dann stehste eben ein bisschen länger in der Küche, um die angegrauten Blättchen wegzuschneiden. 

Weil das alles so fürchterlich lange dauert, mache ich etwas ganz Flottes: Sprütchen im Tütchen! Einfach nur Rosenkohl mit Kartoffeln und Speck im Nudelteig, - ganz easy!  



Jetzt geht's los. Na gut, ein bisschen mehr Arbeit war es dann doch... Aber es schmeckt wirklich großartig. Wer darauf spekuliert, einen eingefleischten Rosenkohlhasser mit den Sprütchen-Tütchen zu täuschen, dem sei gesagt, dass er sich vermutlich Ärger einhandeln wird. Man kann zwar den Rosenkohl in einem Nudeltäschchen verstecken, aber nicht den Geschmack. Also schön brav sein und niemanden mit dem hübsch verpackten Gemüse reinlegen!

Es gibt aber auch sehr gute Dinge, die man über Spütchen im Tütchen sagen kann. Natürlich schmecken die kleinen Täschchen ganz wunderbar. Wer Rosenkohl liebt, wird also auch die Sprütchentütchen lieben. Und das Tolle daran ist, das Rezept kommt beinahe ohne Mengenangaben aus!

Sprütchen im Tütchen / Rosenkohl in der Nudeltasche

Rezept

Für den Nudelteig:
150 g Mehl
50 g Instantmehl
2 Eier
1 Eigelb
1 Prise Salz
1 TL Olivenöl

Für die Füllung:
1 Portion Kartoffelpüree
1 Portion durchwachsener Speck
1 Portion Rosenkohl
Pfeffer
Salz
Schmand

Für das Kartoffelpüree:
mehligkochende Kartoffeln
Salz
Milch
Butter
Schmand
Muskat

Für den Rosenkohl:
Rosenkohl
Salz
Butter
Kümmel

Außerdem:
etwas Eigelb zum Bestreichen
Butter zum Braten

Der Nudelteig

Zunächst den Nudelteig vorbereiten. Mehl, Instantmehl, Salz, Olivenöl und Ei/Eigelb mit einander verkneten. Falls nötig, weiteres Eigelb hinzufügen, bis ein weicher Nudelteig entsteht. Den Teig in Klarsichtfolie einwickeln und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Die Füllung

Den Speck in leicht gesalzenem Wasser sanft köcheln, bis er weich ist. In kleine Stücke schneiden und abkühlen lassen. Im Blender sehr fein zerkleinern. - Alternativ den gekochten Speck einfach in sehr feine Stücke schneiden.

Den Rosenkohl in Salzwasser bissfest kochen. Abschütten und mit Butter, Salz und gemörsertem Kümmel weich schmoren.

Die Kartoffeln waschen, schälen und in Stücke schneiden. Die Stücke in Salzwasser kochen. Das Wasser abgießen, sobald die Kartoffeln weich sind. Mit Milch, Butter, Salz, Schmand und Muskat stampfen und cremig rühren.

Den Rosenkohl kurz zu dem Speck in den Blender geben oder einfach mit einer Gabel zerdrücken. Mit dem Kartoffelpüree mischen. Es sollte eine geschmeidige Masse entstehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und eventuell mit Schmand cremig rühren.

Die Täschchen

Den Nudelteig durch die Nudelwalze lassen oder sehr dünn ausrollen. Mit zwei Teelöffeln oder einem Spritzbeutel kleine Häufchen auf die Nudelbahn setzen. Etwas Eigelb mit Wasser verquirlen und die Nudelbahn großzügig damit einstreichen. Den Teig wie einen Briefumschlag um die Füllung falten und die Zwischenräume festdrücken. Die Füllung ein bisschen flachdrücken und die Nudeltaschen ausschneiden.

In Salzwasser kurz gar ziehen lassen und danach in Butter braten.


Guten Appetit!

Noch mehr schöne Saisonrezepte gibt es ab sofort bei den Kolleginnen:


Saisonal schmeckt’s besser! – Der Foodblogger Saisonkalender

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails