Freitag, 11. März 2016

Übrig geblieben und aufgegessen

Mein Mittagessen, Linsensalat und Bratkartoffeln




Man soll ja nix wegwerfen. Normalerweise interessiert mich das Thema kaum, weil hier praktisch nichts übrig bleibt. Für ein bis zwei Personen einzukaufen und zu kochen ist keine Kunst. Da kauft man eben nur, was man auch essen möchte und man isst das, was gerade da ist. Der Ausschuss ist marginal.

Vom Vortag blieben nackig gekochte Linsen, also Linsen ohne Salz und Gewürze. Die eignen sich relativ gut für einen Salat, auch wenn sich dabei das fehlende Salz bemerkbar macht. Man muss es also ausgleichen. Im Linsensalat tummeln sich neben Linsen und Salz auch Rotweinessig, Olivenöl aus Nizza, Kresse und rote Zwiebel. Das Tellerkraut / Postelein erfreut das Auge, hat aber ansonsten keine Funktion auf dem Teller. Die Bratkartoffeln bestehen aus gekochten Kartoffeln, langsam in Erdnussöl gebraten und zum Schluss mit Butter, Zwiebel und Salz verfeinert.

Der Kühlschrank ist jetzt wieder leer und freut sich auf das Wochenende. Wie sieht es bei Euch aus? Wisst Ihr schon, was Ihr am Wochenende essen wollt?

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails