Dienstag, 8. März 2016

Daumen hoch für die Küchenrolle

Tagebuchbloggen: Mittagessen, Spaghetti mit Tomatensauce


Küchenverletzung - Irgendwann erwischt es jeden.


Eine gern kolportierte Küchenweisheit sagt, die schlimmsten Verletzungen beim Kochen würden durch stumpfe Messer verursacht. Ordentlich geschärfte Messer gelten dagegen als Präzisionsinstrumente, mit denen man zur Not auch zwischen Zwiebelwürfeln und Kartoffelsalat eine OP am offenen Herzen vornnehmen könnte. Das ist insofern richtig, als dass ungeschärfte Messer sich nicht gut führen lassen, zu mehr Kraftaufwendung verleiten und eher abrutschen. Doch wirklich ungefährlich sind superscharfe Messer dagegen auch nicht.

So richtig schlimme Sachen habe ich bis jetzt noch nicht erlebt. Allerdings kommt es bei mir gelegentlich zu kleinen Verletzungen und in gut der Hälfte der Fälle ist ein scharfes Messer daran beteiligt. Der Rest meiner Handverletzungen lässt sich fast immer mit dem Reiben von Kartoffeln in Zusammenhang bringen.

Eine andere Küchenweisheit sagt, dass die richtige Schneidetechnik das Verletzungsrisiko auf praktisch Null senkt. Da gebe ich zu bedenken, dass, auch wenn ein Messer beteiligt ist, nicht unbedingt immer das Schneiden als solches die Ursache sein muss. Man kann auch schlicht vergessen, das Messer aus der Hand zu legen, wenn man sich durch die Küche bewegt oder wenn man nach etwas greift. Das ist nicht besonders schlau, passiert aber trotzdem. Kurz: Mangelhafte Konzentration ist eigentlich die größte Gefahr.

Gestern traf es mich bei der Vorbereitung zum Mittagessen, - kleiner Schnitt, große Wirkung. Die Verletzung lächerlich klein, nicht einmal wirklich schmerzhaft, aber dennoch gab sie keine Ruhe und ich musste dauernd neues Küchenpapier drumwickeln. Es gab Spaghetti mit Tomatensauce, die dann ziemlich lieblos auf dem Teller landeten. Ich tauschte noch ein paar Stunden immer wieder das Küchenpapier aus, bis ich abends auf Facebook den Rat bekam, die Hand noch einmal hoch zu legen. Nachdem sie konsequent eine Stunde auf einem Stapel Kissen ruhte, war der Spuk vorüber.

2 Kommentare:

unsermeating hat gesagt…

Ach ja, die Schnittverletzungen! Hab ich auch regelmäßig an der linken Hand - egal ob die Messer scharf oder stumpf sind. Irgendwie bin ich halt mal zu schwungvoll, abgelenkt von dem, was schon im Topf köchelt oder halt zu doof :) Zum Glück auch noch nie was schlimmes, aber echt heftig, wie so was bluten kann...
Lg, Miriam

nata hat gesagt…

@Miriam: Dachte ich mir doch, dass es nicht nur mir so geht. Aber ab jetzt passen wir immer schön auf, oder? ;-)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails