Sonntag, 15. November 2015

Edelfleischfrühschoppen

Lucki Maurer zückt ein Steak

Wie gut, dass ich in fast jeder Lebenslage Bier mag, auch kurz nach dem Frühstück. Ein kleiner Ausflug führte mich gestern Morgen auf die eat&style in der Kölner Messe. Dort war ein Workshop mit Lucki Maurer und Bloggern angekündigt. Wie ich es bereits im vergangenen Jahr am Stand von Otto Gourmet gesehen hatte, wurde ein spezielles Grillgerät für Edelfleisch vorgeführt und es duftete phantastisch. Um die Absperrung, die das Fleisch-Event umzäunte, tummelte sich eine beachtliche Ansammlung von Zuschauern, darunter erfreulicherweise auch Heiko Antoniewicz. Als Julia Buchheister, sympathische Pressesprecherin und Bier-Sommeliere der Veltins-Brauerei, einen appetitlichen kleinen Humpen mit Grevensteiner anbot, fiel mir auf, dass ich zum Frühstück nur einen Toast gegessen hatte. Aber das Bier schmeckte trotzdem ausgezeichnet und machte Appetit auf die kleinen Fleischhäppchen, die vom Meister herum gereicht wurden. Das Fleisch, das zum überwiegenden Teil dann doch in der Pfanne gebraten wurde, kam wie im Vorjahr vom Lieferanten aus Heinsberg. Die eigenen Tiere würde der Rinderzüchter aus Niederbayern nie verzehren, - wirlich nie! Ihr Leben ist zwar auch endlich, aber bis dahin können sie auf dem Schergengrub-Hof praktisch alles erreichen, wovon man als Rind nur träumen kann. Maurer ist der erste und einzige Züchter von Bio-Wagyu Rindern in Europa. In schöner Eintracht und auch ein bisschen in wilder Ehe leben die bulligen Wagyus mit seinen zierlichen Angusrindern. Sechs von ihnen landen jährlich auf den Tellern der Top-Gastronomie. Tim Mälzer gehöre auch zu seinen Kunden, sagt Maurer.

Obwohl Bier am Vormittag wirklich gut schmeckt, beeinträchtigt es doch die Konzentration. So vergaß ich leider zu fragen, warum ich so viel Gemüse in der Kulisse sehe.

Bier mit Gemüse

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails