Donnerstag, 30. Oktober 2014

Pasta #57 - Kurzes Fresszeichen



Was ist hier eigentlich los? Isst denn niemand mehr etwas? Wird bei pastasciutta gar nicht mehr gekocht? - Doch, eigentlich schon! Aber das Fotografieren und Aufschreiben verlangt jedes Mal ein bisschen Zeit und in den vergangenen Wochen war Zeit ziemlich knapp. Obwohl sich das wohl bis Jahresende nicht ändern wird, gelobe ich Besserung und nehme mir vor, regelmäßig an mein Foodblog zu denken. Immerhin ist pastasciutta.de wenigstens zum Teil der Grund dafür, dass ich immer weniger Zeit habe. Ich werde demnächst von einer sagenhaften Reise ins Frankenland berichten! Und ich werde ausgiebig über feine Tees erzählen! Da waren so viele Dinge in den letzten Wochen... 

Bis dahin futtere ich weiter jeden Mittag eine schnelle Kleinigkeit. Wie zum Beispiel diese Gemelli mit Kürbispesto. - Herrlich! Das Pesto lässt sich ganz schnell zusammenrühren, während die Pasta noch kocht. Die Anregung dazu habe ich mir im Kleinen Kuriositätenladen geholt.

Kürbispesto

für etwa 2 Portionen

250 g Kürbis (ich nahm geschälten Hokkaido)
mit reichlich Olivenöl und Salz in einer großen Pfanne anbraten.
2 EL Kürbiskerne und 3 Knoblauchzehen kurz mit braten.
Die Mischung kurz etwas abkühlen lassen und dann in ein hohes Gefäß füllen. Mit dem Pürierstab kurz durchmixen. Ein paar Stücke dürfen zu sehen bleiben.

Das Pesto mit Olivenöl glatt rühren und mit den heißen Nudeln vermischen. Jede Portion mit einem EL geriebenem Parmesan vermischen und mit ein paar Löffeln Kürbiskernöl beträufeln.


1 Kommentare:

Miz Threefivesix hat gesagt…

Das ist genau was ich brauche, am liebsten würde ich es gleich jetzt (Mitternacht) nachkochen...

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails