Montag, 24. März 2014

Wild-West-Schnitten mit Erdbeer-Power


Die Frauen im Wilden Westen sind pragmatisch veranlagt und fackeln nicht lange rum. Auch eine marmeladengefüllte Torte macht ihnen keine Angst, mit sowas werden sie spielend fertig. Riemchen und den ganzen Firlefanz lassen die Cowboyfrauen einfach weg. Mürbeteig kneten und ausrollen? - Well, honey you know... das Vieh muss noch einige Meilen weiter getrieben werden und wir sind hier alle den ganzen Tag so busy...

Auf den ersten Blick kamen mir diese Wild-West-Schnitten wie eine amerikanische Ruck-Zuck-Version der Linzer Torte vor. Auch wenn da Haferflocken reinkommen und auch wenn die Methode so ruckizucki ist. Als Müsliriegel mit Erdbeerfüllung würden die Schnitten allerdings noch eher durchgehen.

Am Ende stellt sich raus, dass die Erdbeermarmelade der eigentliche Knüller in diesem Gebäck ist. Ich hatte sie im vergangenen Sommer gekocht. Im Wilden Westen von Köln waren gerade knallrote, hocharomatische Erdbeeren reif. Dieser Hammergeschmack tut den Haferflocken wirklich gut.

Man sollte die Erdbeerschnittchen unbedingt am Vortag backen, denn durchgezogen schmecken sie wesentlich besser als frisch aus dem Ofen. Bei mir gab es das Gebäck zum Tee mit Sabine, damit die Schoko-Sahne-Torte nicht so alleine rumstehen musste.


Haferflockenschnitten

Oatmeal Bars nach Ree Drummond / The Pioneer Woman

200 g kalte Butter
1 1/2 Cups Mehl
1 1/2 Cups feine Haferflocken
1 Cup Rohrohrzucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Glas Erdbeerkonfitüre

Butter für die Form

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine flache Auflaufform (etwa 15x20 cm oder größer. Ich hatte bei 15x20 cm noch Teigreste) gründlich mit Butter einfetten.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Die kalte Butter über die grobe Seite der Vierkantreibe in den Teig reiben. Noch einmal gründlich durchmischen. Es entsteht kein richtiger Teig, sondern die ganze Angelegenheit bleibt krümelig.

Eine Lage Krümelteig in die vorbereitete Form geben und festdrücken. Die Erdbeermarmelade darauf verteilen und mit einer Schickt Krümel bedecken.

Etwa 40 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.

In der Form abkühlen lassen und in Stücke schneiden.


Im Original wird die kalte Butter mit einem Pastry Cutter in sehr kleine Stücke geschnitten. Bei mir musste es mit einer Vierkantreibe gehen.


Das Beste an den Schnitten aus dem Wilden Westen: Meine selbst gekochte Erdbeerkonfitüre vom letzten Sommer!


Drei Schichten, die im Ofen zu leckeren Haferflockenschnitten verschmelzen.

Und so sah der Nachmittag für Sabine aus: Hamburg kocht - Unterwegs zum...



3 Kommentare:

Kaoskoch hat gesagt…

Die Erdbeermarmelade war definitiv ein Knüller!

Merle hat gesagt…

Das sieht ja toll aus! Und so schön einfach, das muss ich mal ausprobieren :)
LG

nata hat gesagt…

@Sabine: Du hast recht und ich muss dieses Jahr unbedingt wachsam sein, um die guten Erdbeeren wieder zu erwischen...

@Merle: Danke! Das geht echt ruckizucki. Aber ich empfehle, die Schnitten wenigstens ein paar Stunden durchziehen zu lassen. Das tut dem Geschmack nur gut.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails