Dienstag, 18. Juni 2013

Und wenn er aber kommt?


Was machen wir denn jetzt mit dem schönen Wetter? So unwahrscheinlich lange haben wir gewartet und jetzt ist es plötzlich da, zack! Die Hitze brüllt, der Planet brennt und der Magen knurrt trotzdem. Von wegen, bei der Hitze nur ein Scheibchen Wassermelone, - nee! 

Ich will auch im Sommer meist was Anständiges essen, etwas Warmes. Gebratenes Gemüse zum Beispiel, wie diese herrliche Aubergine mit Reis. Dieses vegetarische Sommergericht macht ganz wenig Arbeit, erfordert allerdings ein bisschen Zeit. Die Auberginenstücke werden zunächst gesalzen, müssen dann ein wenig abtropfen und werden schließlich sehr langsam in Olivenöl gebraten. Wer nicht die ganze Zeit daneben stehen will, bestreut die Auberginenstücke einfach mit Salz, gießt großzügig Olivenöl darüber und gibt sie für 40 Minuten in den 200° C heißen Backofen.



Gebratene Aubergine mit Joghurt und Reis

für 2 Personen

1 Aubergine
Olivenöl
Salz
Reis
1 Zwiebel
Gemüsebrühe
2 El. Sesamsaat
2 Knoblauchzehen
3-4 kleine Strauchtomaten
1 rote Paprika
Kreuzkümmel
Chili

Joghurt, cremig, 3,5% Fett


Die Aubergine waschen und den Stielansatz wegschneiden. Die Frucht längs vierteln und in fingerdicke Scheiben schneiden. Die Stücke in eine flache Schüssel geben und mit etwas Salz bestreuen.

Sobald das Wasser aus den Auberginenstücken tropft, reichlich Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Stücke darin bei mittlerer Hitze langsam braun braten. Die Stücke nehmen zunächst sehr viel von dem Öl auf. Sie sind gar, sobald sie den größten teil des Öls wieder abgegeben haben. Das dauert mindestens 30 Minuten. Für eine ganze Aubergine braucht man entweder eine sehr große Pfanne oder man muss die Stücke in zwei Portionen anbraten.

In der Zwischenzeit den Reis zubereiten: Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und in Olivenöl anschwitzen. Brühe angießen, die Hitze reduzieren und den Reis quellen lassen.

Sesamsaat in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer bis starker Hitze rösten und dabei ständig in Bewegung halten. Der Sesam ist fertig, wenn die ersten Körnchen beginnen durch die Pfanne zu springen und wenn der Sesam schön nussig duftet.

Knoblauch pellen und fein würfeln.
Die Paprika putzen, mit einem Sparschäler schälen und in feine Würfel schneiden.
Die Tomaten ebenfalls in feine Würfel schneiden.
Kreuzkümmel mörsern.

Den Knoblauch kurz mit den Auberginen braten. Paprika und Tomatenstücke hinzufügen. Mit Kreuzkümmel und Chili würzen, mit Salz abschmecken und alles noch einmal kurz erhitzen.

Das Gemüse mit Reis und cremigem Joghurt servieren und die geröstete Sesamsaat darüber streuen.

5 Kommentare:

magentratzerl hat gesagt…

Könnte ich was abkriegen? Dann müßte ich jetzt nämlich nicht in die Küche stürzen ;-) Ich gehöre nämlich ach zu den Leuten, die auch bei Hitze was zu essen brauchen.

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Danke, das passt genau hierher. Ich glaube die Temperaturen sind genauso wie bei euch in D.

Ti saluto Ticino/Bonjour Alsace hat gesagt…

Der Backofen bleibt bei diesen Temperaturen bei mir aus! Ich würde viel lieber von Dir jetzt diesen Teller serviert bekommen.

nata hat gesagt…

@magentratzerl: Könnte schwierig werden, ich esse gerade die Reste von heute Mittag ;o)

@Freundin: Wenn es beu Dir knallheiß ist, dann ja. Aber hier soll der Sommer ja angeblich nicht lange halten.

@Sabine: Ja, das mit dem Backofen käme mir jetzt auch ein bisschen seltsam vor...

Ilse X hat gesagt…

Ich hatte die letzten Tage auch immer so Lust auf Reis! das mit dem Scheibchen Melone funktioniert bei mir auch garnicht.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails