Mittwoch, 23. November 2011

Hülsenfrüchte ohne Weißblech



Wenn man weiße Bohnen unbedingt selber kochen möchte, dann kann man das tun. Nötig ist es aber nicht. Eigentlich ist es sogar die reinste Energieverschwendung, wenn man nicht gerade einen Schnellkochtopf einsetzt. Nun ja, ich besitze keinen Schnellkochtopf, und die Bohnen sollten trotzdem mal weg. Der Gedanke kam mir gestern Abend, und daher konnten die Hülsenfrüchte über Nacht einweichen. Eine deftige Bohnensuppe wäre schön gewesen, scheiterte aber in letzter Instanz am fehlenden Speck. So wurden die Bohnen zur Beilage degradiert und erstmal gründlich gekocht, in gefiltertem Wasser ohne Salz. In einer Pfanne habe ich Zwiebelstücke und ganze Knoblauchzehen in Olivenöl angebraten, mit Salz, Rosmarin und Chili. Dann kamen die Tomaten dazu und zuletzt die gekochten Bohnen mit etwas Kochwasser. Dazu gab es Kartoffelpüree und Kotelett aus der Grillpfanne. - Irgendwie hat es dann doch besser geschmeckt, als mit meinen heißgeliebten Dosenbohnen.

7 Kommentare:

Heike hat gesagt…

Oja, Bohnen, her damit!

Ich halt ja das Kochen ohne Salz bei Hülsenfrüchten für ein Gerücht: Koche schon immer mit und die sind alle gar geworden :)

nata hat gesagt…

Muss ich mal ausprobieren... Linsen habe ich bestimmt schon mit Salz gekocht, aber bei Bohnen und Erbsen habe ich es noch nie ausprobiert.

lamiacucina hat gesagt…

Wenn anfangs kein Salz im Kochwasser ist, bringt man das Salz kaum mehr rein. Nur alte, überlagerte Bohnen brauchen mit Salz länger, um gar zu werden.

ostwestwind hat gesagt…

Great minds think alike, ich habe auch Bohnen eingeweicht, aber 7 h im Slow Cooker gekocht und 2 Porionen davon eingeweckt ;-)

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Da stimme ich Robert zu.
Ein Bohnengericht, einfach herrlich!

Anikó hat gesagt…

Nehms mir immer vor mehr Hülsenfrüchte zu kochen, aber ob der chaotischen Essensplanung meinerseits, die endlich mal in den Griff zu kriegen ist, verpeil ich das immer! Muss mich mal Riemen und auch sowas leckeres fabrizieren :-)

Claus hat gesagt…

Klar, Salz am Anfang. Und dann ab damit in den Schnellkochtopf. Höchstens 20 Minuten, allerhöchstens, und datt Thema ist durch...

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails