Mittwoch, 21. September 2011

Bei welchem Bauern kaufen Sie denn Ihre Kartoffeln?


Fragen über Fragen... Seit zwei Tagen frage ich mich zum Beispiel, was ich mit diesem Kartoffelmonster anfangen soll. Die mehligkochende Agria lag mit ihren Freundinnen zusammen im Netz und es war mir beim Kauf gar nicht aufgefallen, dass ich mir fast schon einen Untermieter mit nach Hause nehme.

Noch mehr Fragen gibt es bei 356 Days. Die Ilse weiß schon gar nicht mehr, woher sie die Fragen hat und sucht noch nach dem Urheber.  Ich mache so lange schonmal mit den Antworten weiter.

1. Welche Art von Fertiggerichten isst du oder schmecken dir?
Obwohl ich so gut wie gar keine Fertiggerichte verwende, bin ich nicht grundsätzlich dagegen. Meiner Meinung nach soll jeder essen, was ihm schmeckt. Ich mag zum Beispiel Hering in Tomatensauce und andere Fischkonserven ganz gerne. Ich kaufe auch Ajvar als Fertigprodukt, weil ich hier nie gute, frische Paprika kriege.Im Bild sieht man die Ausnahme. Eine kleine Gärtnerei im Ortsteil Königsdorf zieht Paprika.



2. Verwendest Du beim Kochen Hilfsprodukte wie z.B. ***Ze-Fix oder Soßenpulver?
Normalerweise koche ich meine Fonds selber. Allerdings habe ich null Probleme damit, auch gekörnte Brühe zu verwenden, wenn gerade nichts anderes im Vorrat ist. Hingegen würde ich niemals fertige Fonds aus dem Glas verwenden, denn die finde ich scheußlich.


3. Verwendest Du “Convenience”-Produkte wie z.B. vorgeschnippelte Salate aus der Tüte oder Tiefkühl-Gemüsemischungen?
Tiefkühlerbsen und Spinat aus dem Froster sind okay, auch wenn Frischware, gerade beim Spinat, wesentlich besser schmeckt.


4. Läßt Du Dich durch Werbung beim Einkaufen “inspirieren”?
Hehe, eigentlich denke ich nein, aber wenn ich ehrlich bin, dann schon. Neulich habe ich mich wie ein Kind gefreut, als ich eine Packung Plätzchen im Supermarktregal fand, die ich zuvor in der Fernsehwerbung gesehen hatte. Die Plätzchen waren tatsächlich sehr lecker.

5. Bist Du einzelnen Marken treu oder eher experimentierfreudig?
Wahnsinnig viel Markenware kaufe ich eigentlich nicht. Ich esse viel Gemüse vom Wochenmarkt, backe mein Brot häufig selbst, da spielen Marken keine übermäßig große Rolle. Für Pastasciutta-Gerichte nehme ich Buitoni oder De Cecco.




6. Welchen Stellenwert haben Bio-Produkte für Dich?
Bio allein ist kein Grund. Regional und frisch geht eindeutig vor Bio. Trotzdem bekomme ich das hochwertigste und schmackhafteste Obst und Gemüse sowie den feinsten Käse auf einem Demeter Hof.


7. Was ist dein wichtigstes Grundnahrungsmittel?
Pasta, Kartoffeln, Brot, - die Reihenfolge ist nicht festgelegt. Am liebsten sind mir jedoch die Kartoffeln, denn die wachsen quasi vor meiner Tür in bester Qualität.


7 Kommentare:

Heike hat gesagt…

Die perfekte Kartoffel für meine Tochter.
Möglicherweise schafft sie sogar 2 davon...

365 Tage hat gesagt…

Ach - diese Kartoffel würden wir schon packen, hier bei uns..
Super dass du so schnell auf meine Fragen reagiert hast, das macht Spaß zu lesen.

Gourmande hat gesagt…

Huch, ich glaube, wir wohnen ganz nah beieinander, ich kaufe auch oft die Produkte von Biohof Bursch, allerdings auf dem Wochenmarkt. ;-)

LiLaLaunebär hat gesagt…

Hi Nata,
mach' aus der Riesenkartoffel doch "Zweimal gebackene Kartoffeln".
Das macht bestimmt mächtig 'was her.
Rezept entweder bei mir: http://daskleinekochstudio.blogspot.com/2011/09/zweimal-gebackene-kartoffeln-verbessert.html
oder bei "Chili und Ciabatta".
Liebe Grüße

Ti saluto Ticino hat gesagt…

Sooo eine schöne Kartoffel, wie wär es ganz schlicht im Ofen gebacken und mit selbstgemachter Kräuterbutter verspeist? Auf keinen Fall würde ich sie zerschnipseln...

Dzoli hat gesagt…

Bauer bin Ich:))

mel k hat gesagt…

Nata, ich bräuchte die Kartoffel dringend zum Pfanne einbrennen!!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails