Montag, 25. Juli 2011

Alles-muss-raus-Tag


Kommt es mir nur so vor, oder sind Bohnen in dieser Saison unheimlich teuer? Für ein Kilo nimmt der Bauer aus dem Vorgebirge derzeit 4 Euro. Für diesen stolzen Preis wollte ich das gute Grünzeug nicht umkommen lassen. Freitag landete es in meinem Kühlschrank und spätestens am Montag muss sowieso alles raus. So spart man sich unliebsame Überraschungen mit wiedergeborenen Lebensmitteln. Vor allem Schinken und Wurst, die ich bevorzugt auf dem Wochenmarkt einkaufe, verlieren montags unerbittlich ihre Aufenthaltsgenehmigung. Weil ich das bereits im Voraus weiß, laufe ich nicht Gefahr, den Wochenendeinkauf maßlos zu übertreiben. Meistens, jedenfalls.

Außerdem ergibt sich das Montagsessen so gut wie von allein. Kartoffeln zu einem schönen Püree kochen. Bohnen putzen und in Salzwasser kochen. Die gekochten Bohnen abgießen. Reichlich gehackten Knoblauch in Butter anschwitzen, gehackte Tomaten hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und Bergbohnenkraut würzen. Bohnen wieder in den Topf geben und mit geschlossenem Deckel nochmals kurz ziehen lassen.

Bohnen auf Kartoffelpüree anrichten und mit gebratener Fleischwurst servieren.

5 Kommentare:

Heike hat gesagt…

Bei mir gabs Reis zum Kühlschrank :D

Christina hat gesagt…

Fleischwoschd!! Hab ich eeewig nicht mehr gegessen und jetzt mit einem Mal wahnsinnig Lust darauf! Meine Oma hat mit den Resten immer Schinken(aka Fleischwurst)nudeln gemacht, aber Böhnchen und Püree hören sich auch sehr gut an.

Arthurs Tochter hat gesagt…

Dass man Fleischwurst auch gänzlich ohne Bohnen braten kann, ja sogar ohne Püree, finde ich besonders praktisch!

Ti saluto Ticino hat gesagt…

davon würde ich jetzt gerade einen Teller nehmen, mmmhhhh

Alex [Chef Hansen] hat gesagt…

Das sind die besten Tage - ich schreib auch grad sowas zusammen...

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails