Donnerstag, 30. Juni 2011

Anspruchsvolle Kost


Dieser Teller macht es einem nicht ganz leicht. Wie soll man das Ding in der Mitte nur essen? Das war die Frage, die mich beschäftigte, während ich die Kamera auf diese Köstlichkeit richtete. Es handelt sich dabei um ein schönes Rib Eye Steak, mit grobem Meersalz und einem winzigen Tröpfchen Olivenöl in der gusseisernen Pfanne gebraten und anschließend in Scheibchen geschnitten. Das geschnittene Fleisch ruht zwischen zwei Scheiben Vollkorntoast und etwas Knoblauchmayonnaise (eifrei, razfatz aus Milch und Öl zusammengemixt) auf einem Bett aus Salat: Eichblatt, Rucola, Lauchzwiebel, Tomaten, Vinaigrette. - Ach so, mit einer Gabel und einem Steakmesser funktioniert die Sache recht gut!

7 Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Bitte für mich auch einen Teller dieser "anspruchsvollen Kost"

Ina hat gesagt…

Oh ja, für mich bitte auch! Man muss ja mal testen, ob man mit "anspruchsvoller Kost" umgehen kann... ;)

Liebe Grüße,
Ina

365 Tage hat gesagt…

guter Tipp für meine lebenslange Suche nach der leicht herstellbaren Mayo!

Mini-Küche hat gesagt…

Genau, einfach gepflegt mit Messer und Gabel zersäbeln, so hätte ichs auch gemacht :)
Klingt lecker und sieht auch so aus.

Regina hat gesagt…

Mmmmmh! Sieht echt lecker aus! Darf ich fragen, warum du das Steak in Olivenöl angebraten hast und ich in anderem Öl oder Butter? Des Geschmacks wegen? Als Bratfett benutze ich Olivenöl eigentlich nie... *?*

nata hat gesagt…

@Sabine: Leider, leider habe ich alles aufgegessen...

@Ina: Tut mir auch für Dich sehr leid ;o)

@365 Tage: Die Blitzmayo ohne Ei ist wirklich eine sichere Bank. Allerdings schmeckt die normale Mayo mit Eigelb etwas aromatischer.

@Mini-Küche: Man braucht schon ein Messer mit einer etwas längere Klinge. Es sei denn, man steht auf Sauerei ;o)

@Regina: In diesem Fall ist das Olivenöl gar kein richtiges Bratfett. Ich habe das Fleisch nur mit ein paar Tropfen Öl eingerieben und dann das Meersalz darauf gedrückt.

Aber normalerweise brate ich fast alles in Olivenöl an, weil ich es einfach sehr gerne mag.

Butter würde ich bei einem Steak nur nehmen, um hinterher den Bratensatz zu lösen. Das schmeckt auch ganz phantastisch. Zum Anbraten von Steak taugt Butter nicht, weil sie die starke Hitze nicht aushält.

Regina hat gesagt…

Stimmt. Butter ist bei großer Hitze nur bedingt geeignet. Ich nehme meist Rapsöl, weil das Geschmacksneutral ist und nicht so spritzt wie Olivenöl. Aber das ist natürlich - wie so Vieles - Geschmackssache und jedem selbst überlassen. ;-)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails