Dienstag, 8. Februar 2011

Die Wundertüte unter den Brotrezepten



Was ist das denn? Ein Rezept und gleich so viele verschiedene Brote? Bei Zorra gibt es ein Basisrezept, aus dem jede Menge Lieblingsbrote entstehen. Nach immer dem selben Prinzip backt die Schweizerin Toastbrot und Brötchen, Haferflockenbrot und Kartoffelbrot. Auch Backwerke mit putzigen Namen, wie Schlumbergerli und Tessinerli, kommen dabei heraus.

Das vielseitige Backrezept stellt Zorra seit Dezember unter dem Titel 1 Basisrezept - 12 verschiedene Brote als appetitliches Onlinebuch zur Verfügung. Weitere zwölf Rezepte sind derzeit in Arbeit.

Mein erstes Zorrabrot war das Country Bread, das unter meinen Händen zum Mockturtlebrot geriet. Es entsprach zwar nicht den Schönheitskriterien für Brote, doch es traf genau meinen Geschmack. Daher stand für mich gleich fest, dass ich das Wunderrezept noch öfter verwenden würde. Dieses Mal kam ein dunkles Weizenbrot aus der Wundertüte. Es wurde mit 1050er Mehl nach dem Basisrezept gebacken. So leicht kommt man also an leckeres, frisches Brot.

4 Kommentare:

zorra hat gesagt…

An dein Turtle-Brot kann ich micht gut erinnern. ;-) Das Country Bread gehört jedoch nicht zum Projekt. Egal, solange es schmeckt...

nata hat gesagt…

Das Country Bread folgt nicht dem Basisrezept? Was ist denn der Unterschied? Bei mir wär das jetzt glatt so durchgegangen.

zorra hat gesagt…

Es ist in der Tat ganz ähnlich, aber der Vorteiganteil beim Counry Bread ist grösser als bei meinem Basisrezept - http://kochtopf.twoday.net/stories/1-basisrezept-12-weitere-rezepte-das-brotback-projekt-geht-weiter/. Ich werde demnächst mal was darüber schreiben.

nata hat gesagt…

@zorra: Das wäre mir gar nicht aufgefallen. Bisher fand ich aber beide Brote prima.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails