Freitag, 10. Dezember 2010

Platz da, hier wird gekocht!


Schon mal erlebt, dass man wegen des Kochens nicht zum Kochen kommt? Meine Küche wird zur Zeit von einer größeren Menge Hühnersuppe in Anspruch genommen. Der riesige Topf, der mir schon bei der Vorbereitung des Taufessens gute Dienste geleistet hat, darf jetzt noch mal ran. Drei ziemlich schwere Suppenhühner und jede Menge Grünzeug finden darin Platz. Ich weiß gar nicht, wieso ich diesen Topf bisher so selten benutzt habe, denn das Fassungsvermögen von 14 Litern ist nicht nur sehr praktisch. Der Geschmack der Suppe profitiert auch enorm davon.

Das Mittagessen durfte daher weder Zeit noch Platz in Anspruch nehmen. Schnell ein paar Nürnberger unter den Grill geschoben und dazu Topinambur-Kartoffelpüree, ebenfalls kurz gratiniert. Ich dachte, das sieht fürs Foto schöner aus. Sehr lecker zu den Würstchen: Estragon Senf aus dem fränkischen Paket. Wenn Evi nicht selbst darauf hingewiesen hätte, wäre mir wahrscheinlich gar nicht aufgefallen, dass der Senf aus Österreich kommt. Passte aber trotzdem sehr gut zur fränkischen Wurst.

11 Kommentare:

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Für wen um alles in der Welt drei Suppenhühner? Ist Deine Familie so groß oder planst Du etwa auch eine Küchenparty?

Die andere Seite hat gesagt…

Selbstgemachte Huehnersuppe ist eine meiner Lieblingssuppen, wobei ich aber tatsaechlich fast alle Suppen mag! Aber 3 Suppenhuehner ist ja mal 'ne Ansage, isst Du die allein? ;0)
GLG Maren
PS: Koennte wirklich fast ausreichen... die Flugzeit meine ich! ;0)

nata hat gesagt…

@Freundin des guten Geschmacks: Na, von nix kütt nix. Eigentlich ist das ganze Zeug für den Vorrat gedacht. Aber ich habe auch schon Abnehmer ausgemacht, die mir das Fleisch und die Suppe sofort essen würden...

@Maren: Drei Hühner verschwinden in dem großen Topf fast. Da muss schon ordentlich was rein.

Hesting hat gesagt…

Das Püree sieht tatsächlich sehr appetitlich aus.
Und mit soviel Hühnersuppe bist Du bis Weihnachten für alles gerüstet, nehme ich an?

...Frau Kampi... hat gesagt…

Ja warum denn nicht drei Suppenhühner? Die machen in etwa soviel Arbeit wie eins, aber man hat viel länger was davon, so dass man sogar Arbeit gespart hat. Mein größter Topf fasst etwas mehr als 20Liter. Und ist öfter mal im Einsatz.

lamiacucina hat gesagt…

ich kapituliere bei 10 Litern.

Fritz hat gesagt…

Ich bei 11 Liter!

Aber ich kenn es auch, dass für später viel gekocht und vorbereitet wird und der akute Hunger wird mit einer Kleinigkeit gestillt.

Anikó hat gesagt…

Ich bin beeindruckt! Mein größter Topf fasst 5 l und darüber freu ich mich schon wahnsinnig! Aber habe ja auch eher wenig Grund Essen in sooo großen Töpfen zu kochen, so als 1-Personen-Haushalt ohne Familie in der Nähe ... Aber wenn ich Hühnerbrühe ansetze, dann auch in größeren Mengen und für den Kälteschlaf fertig gemacht.

Suse hat gesagt…

Und genau deswegen hat mein Gasherd 5 Platten... ;o)

Claus hat gesagt…

Das 15 Liter Töpfchen brauch´ ich zum Nudelkochen. Klar, weniger als 3 Gockel ist Energie- und Zeitverschwendung!

nata hat gesagt…

@Claus: Dein Haushalt ist um einiges größer als meiner, denke ich. Mir ist es meist zu aufwändig, so viel Zeug einzukaufen. Aber, wenn man gerade mal dabei ist, dann kann man auch den großen Topf rausholen und richtig loslegen. Der Aufwand beim Kochen ist der selbe.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails