Dienstag, 21. Dezember 2010

Pasta #36 - Berghunger



So viel Schnee verursacht ganz große Sehnsucht nach Bergwelt. Bei mir ist das jedenfalls so. Und diese Neigung Richtung Süden äußert sich vor allem in sehr großem Appetit auf alpine Kost. Daher kucken wir uns das Mittagessen schon wieder bei den Völkern jenseits des Bodensees ab.

Robert nennt es Ghackets mit Hörnli. Mir ist erst durch den Vergleich der Fotos aufgefallen, dass ich gar keine Pasta in eidgenössicher Form auf dem Teller hatte. Hörnli bekommt man in einfachen Gaststätten und Bergrestaurants oft als Beilage. Dort habe ich sie oft gegessen. Trotzdem wären die kleinen Pipe Rigate von Barilla bei mir fast als amtliche schweizer Hörnchennudeln durchgegangen. Na ja, wir müssen es den Schweizern ja nicht verraten.

Das Ragú besteht im Wesentlichen aus 250 g Rinderhack und drei Zwiebeln. Erst das Fleisch anbraten, dann die gewürfelten Zwiebeln hinzufügen, salzen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Wenn alles eine schöne Farbe hat, dann füge ich einen Esslöffel Tomatenmark hinzu und lasse es in der Pfanne karamellisieren. Ablöschen mit Kalbsfond und Rotwein, würzen mit Rosmarin, Thymian und einem winzigen Hauch Oregano. Alles schön kochen lassen, mit Butter binden und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Je nach Hunger, ergibt das etwa zwei bis vier Portionen.

Aus der Schweiz kenne ich es so, dass dazu ein würzig riechender Käse gereicht wird. Angesichts der hiesigen Versorgungslage, bedingt durch Verbannung der LKW von nordrhein-westfälischen Autobahnen, kann man sich soche Details nicht aussuchen. Zu meinem Glück befand sich im Kühlschrank noch Parmesan.

7 Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Als kleines Land können wir es uns nicht leisten, hunderte verschiedener Pastaformen vorrätig zu halten. Daher kommt wohl die einseitige Bevorzugung von Hörnli für alle Pasta-Gerichte. Zudem werden sie lokal hergestellt, man weiss dann, was drin ist. ;-)

nata hat gesagt…

@lamiacucina: Das ist die zwinglianische Bescheidenheit, oder?

Die andere Seite hat gesagt…

Hallo liebe nata,
super lieben Dank fuer Deine lieben Worte!!! Es ist zwar wirklich aergerlich und gerade nach diesen ganzen Anstrengungen und so langer Zeit, aber aendern koennen wir ja leider nichts, also sagen wir uns einfach.. der naechste Urlaub kommt bestimmt und machen es nun zu zweit einfach ein wenig weihnachtlich und gemuetlich hier! ;0) Hab ein superschoenes Weihnachtsfest mit Deiner Familie und geniesse die "Weisse Pracht", ich liebe ja Schnee, auch wenn der uns dieses Jahr ein wenig den Familienurlaub vermasselt hat ;0)... bis ganz bald..
Ganz liebe Gruesse
Maren

365 Tage hat gesagt…

Also Ghackets würde ich etwas Essbares nie nennen ;-)

einfachguad hat gesagt…

Liebe Nata, Deine Schneebilder machen Lust auf mehr und die Hörnli erst recht! Feiert schön Weihnachten mit viel Ruhe und Erholung und ich wünsche Dir alles Gute für 2011! Viele Grüsse Andrea

Foodfreak hat gesagt…

Egal wie man sie nun nennt, es sind jedenfalls sehr hübsche Nudelnd a auf Deinem Teller, und leckere noch dazu!

Isi hat gesagt…

Ich wünsche Dir Frohe Weihnachten. Ich hatte im Dezember leider überhaupt keine Zeit zum Bloggen und hoffe, dass es bald wieder besser wird. Liebe Grüße Isi

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails