Donnerstag, 14. Oktober 2010

Nur mal kucken


Man glaubt ja nicht, wie schnell diese Pralinen sich in Luft auflösen! Ob es an der langen Reise liegt? Vielleicht halten sich die süßen Delikatessen auf der Zürcher Bahnhofstraße länger? Ich stelle mir reiche Damen im Pelzmantel vor, die mit spitzen Fingern nach Kalorien greifen. Ach, eins kann ich noch... Gelegentlich besuche ich die Seite von Sprüngli, wo ich im Onlineshop ein Kästli mit Luxemburgerli zusammenstelle. Nur mal so, zum Kucken. Dann reiße ich mich aber zusammen. Bestellen tu' ich die kleinen Luxushappen nie, weil ich immer denke, dass sie am besten superfrisch vor Ort gegessen werden sollten.

Nun besuchten mich die Pralinen aber zunächst heute in Köln. Wie man das so macht, wenn man einigermaßen höflich ist, habe ich ihnen den Dom gezeigt, den Rhein und die Altstadt. Die Pralinen waren nicht alleine angereist, sondern wurden von einer lieben alten Freundin mitgebracht, die ich lange nicht gesehen hatte, mitsamt Kindern und Großvater. So haben wir Kerzen angezündet, bunte Glasplättchen gezählt, Schiffe gekuckt, deftiges Zeug gegessen, Kölsch getrunken und dem Jesuskind einen Apfel geschenkt. Wir staunten über einen echten Walfisch im Rhein und über altes Gemäuer. War gar nicht so langweilig, kann man sagen. Es war vielmehr ein herrliches Wiedersehen vor kölscher Kulisse.

Doch mehr Futter gibt es heute nicht zu sehen. Gelegentlich ist sogar für mich die Gesellschaft am Tisch wichtiger als das Essen darauf. Der Jagdinstinkt der Bloggerin reichte gerade so aus, um in einem kurzen Moment zuzuschlagen. Da war ich längst wieder zu Hause angekommen. Nachdem die Superpralinen aus der Packung befreit waren, gelang es mir, ein Foto zu erhaschen, bevor nichts mehr von ihnen zu sehen war. Zum Glück bin ich wahnsinnig schnell.

7 Kommentare:

Hesting hat gesagt…

Eine schöne Geschichte.

lamiacucina hat gesagt…

Irgendwo bin ich dieser Pralinenschachtel auch schon begegnet. Aber Kölsch und Walfisch waren nicht dabei.

bioblog-weissig hat gesagt…

Da bin ich aber froh, daß es von der Spezi noch mehr gibt.

Zuckersüße Grüße

Karin

nata hat gesagt…

@Hesting: Danke!

@lamiacucina: Bei Euch halten sie länger, oder?

@bioblog-weissig: Wäre doch schade, das gute Zeug einfach rumliegen zu lassen, oder?

Nathalie hat gesagt…

Zu Weihnachten bekomme ich von einem Geschäftspartner immer eine riesige Schachtel Sprüngli Pralinen geschenkt, kann sie aber (Allergien) nicht essen.
Aber weg sind sie trotzdem sehr schnell, wenn sich Mann und Vater an den Tisch setzen, die Schachtel in die Mitte stellen und eine nach der anderen verschwindet.

kochschlampe.com hat gesagt…

Luxemburgerli muss man wirklich ganz, ganz frisch essen. Selbst am zweiten Tag sind sie leider schon lange nicht mehr so gut.
Und mir ist die Pralinenschachtel auch schon über den Weg gelaufen, die scheint rumzukommen.

Arthurs Tochter hat gesagt…

Schööööön!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails