Mittwoch, 6. Oktober 2010

#34 - Passt das in die Pasta?

Der kleine Hokkaido war ziemlich überrascht. Eigentlich hatte der Kürbis damit gerechnet, im Mixer zu landen, wie seine Artgenossen. Doch dann war auf einmal von Struktur und Textur die Rede, Babynahrung und Breikost kam gar nicht gut an. Und so endete alles mit dem Kartoffelstampfer, diesem altbackenen Hausfrauengerät, dem wir das unsägliche Wort "Stampf" verdanken. Stampf ist etwas, das gestampft wird, im Gegensatz zu Sachen, die durch die Presse gedrückt oder im Mixer zerkleinert werden. Analogien möge jeder selbst bilden.


Doch wie ist es nun dem kleinen Kürbis ergangen? Eine Hälfte endete dann doch im Mixer und schließlich als Suppe. Die andere Hälfte nahm an einem Experiment teil, das bis zum Schluss spannend blieb. Würde sich in den Untiefen der Küchenschränke ein Gerät finden, das die bröckelige Füllung in die filigrane Pasta beförderte? Würde der Spritzbeutel standhalten oder vielleicht doch reißen? Oder würde, wie so oft, doch noch alles im Mixer enden...?



Paccheri mit Kürbisfüllung auf Tomatensauce
Backofen vorheizen auf 180° C

Kürbisbrei
1/2 Hokkaido waschen  und vom Stielansatz befreien. EDIT: Natürlich müssen von dem Kürbis auch die Kerne entfernt werden! Den Kürbis in Stücke schneiden und in Olivenöl anschwitzen. Mit ganz wenig Gemüsebrühe weich dämpfen. Das dauert nur wenige Minuten. Dann kann der Kürbis mi einem Stampfer zerdrückt werden. Kürbisbrei abkühlen lassen.

Einfache Tomatensauce
1 kl. Zwiebel in feine Würfel schneiden und mit Salz in Olivenöl anschwitzen. Etwas Knoblauch mitschwitzen lassen und etwas Chili hinzufügen.
Eine Dose Tomatenstücke in die Pfanne geben und einmal aufkochen. Mit Salz und Oregano abschmecken.

Füllung
200 g Rinderhack in einer beschichteten Pfanne krümelig anbraten und mit Salz würzen.
Kürbisbrei mit etwas Sahne glattrühren und mit Salz, Zitronenpfeffer, Muskat abschmecken. Ein Stück Porree (ca. 10 cm) längs achteln und dann in kleine Stücke schneiden.
Kürbisbrei mit Fleisch und Lauch mischen. Eventuell nochmals abschmecken.

Füllung in einen Spritzbeutel mit passender Tülle geben und in die Pasta spritzen.
Gefüllte Pasta auf ein Bett aus Tomatensauce in eine feuerfeste Form geben. Mit Gemüsebrühe auffüllen und mit geriebenem Gruyere bestreuen.

Paccheri für 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.

Als farblicher Kontrast machen sich ein paar Tropfen Kürbiskernöl ganz gut auf dem Teller. Geschmacklich fand ich es jedoch nicht so ganz passend.

17 Kommentare:

...Frau Kampi... hat gesagt…

Dein Post kommt mir gerade recht. Ich wollte gestern abend eigentlich Kürbisgnocchi machen, für heut mittag. Der Kürbis war schon geschält, da hab ich festgestellt, dass ich kein Ei habe. Dann les ich auch noch, dass die Kürbisgnocchi auch bei anderen schon mal zerfallen sind, so wie bei mir auch schon mal. Und so gabs heute mittag einfach nur Pasta mit Tomatensoße. Und davon ist auch noch was übrig. Vielleicht schichte ich es als Lasagne, ich hab da noch ein paar Blätter im Frost! JAAA, SO MACH ICH DAS! DANKE!!!

Hesting hat gesagt…

Scheint ja doch geklappt zu haben.
Momentan ist offensichtlich Kürbis-Hoch-Zeit in den Blogs.

Arthurs Tochter hat gesagt…

paaaaast!
Ganz entzückend sieht das sogar aus!

Frau Nilsson hat gesagt…

Oh, klingt gut!!Hier gab's heute ausnahmsweise mal keinen Kürbis, sondern Seelachsfilet mit Mangoldcurry.

nata hat gesagt…

@Frau Kampi: Als Lasagne müsste sich das gut machen lassen. Ich würde nur keinesfalls auf den Porree verzichten.

@Hesting: Im Supermarkt sah es aus, als wäre ein Kürbislaster umgekippt. Da war ich praktisch gezwungen, einen mitzunehmen.

@AT: Danke!

@Frau Nilsson: Fisch mit Mangold ist ja auch lecker.

My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

Ich habe hier auc noch einige Kuebisse zum Verarbeiten. Die Idee gefaellt mir, wahrscheinlich werde ich aber Lasagneblaetter benutzen. Thanks.

nata hat gesagt…

@My Kitchen: Wahrscheinlich ist Lasagne für diese Füllug sogar besser.

lamiacucina hat gesagt…

Kürbis-Hochzeit. Wenn sie sich beide das Ja-wort gegeben haben, wird das schon passen.

23qm Stil hat gesagt…

Liebe Nata,

wann darf ich eigentlich mal zum essen kommen ;-)?

Viele Grüße!

Suse hat gesagt…

Also ich finde das passt ganz hervorragend!

Killefitt und Kinkerlitzchen hat gesagt…

Das sieht ja wieder köstlich aus. Hmm, ich mag beides: Pasta und Kürbis! Hab ich schon gesagt wie sehr ich bewundere, wieviel Zeit und Mühe du für die Zubereitung des Essens investiert. Hab ich bestimmt schon, aber ich kann es auch immer wieder erwähnen ;o)!
Herzliche Grüße
Petra

anie's delight hat gesagt…

Hunger!! Und ich bin bei den Kürbissen in diesem Jahr noch gar nicht angekommen...;-)

nata hat gesagt…

@lamiacucina: Davon gehe ich mal aus, dass die beiden sich einig waren.

@23qm Stil: Jederzeit, wenn Du vorher bescheid sagst. Ich fürchte nur, dass Dir meine Wohnkultur nicht so ganz zusagt ;o)

@Suse: Das stimmt!

@Petra: Danke, aber das ist gar nicht so wild. Was echt Zeit verschlingt und tierisch nervt, das ist das Einkaufen. Für jedes einzelne Lebensmittel muss ich extra irgendwohin, weil die Händler nit guten Sachen hier nicht so dicht gesät sind. Das frisst wirklich Zeit.

nata hat gesagt…

@anie's delight: Nach meinem Gefühl war die Zeit noch gar nicht reif für Kürbis. Aber dann dachte ich, ehe sie mich damit zuschmeißen, koch ich lieber damit.

Schnick Schnack Schnuck hat gesagt…

Wie Arsch auf Eimer, der Kleene.

Sophie hat gesagt…

Geniale Idee! Meine Brüder lieben Paccheri, wenn ich die mache, hab ich bis Neujahr ein Stein im Brett!

nata hat gesagt…

@Sophie: Dann nix wie ran! Ich werde diese Pasta jetzt auch öfter machen.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails