Donnerstag, 2. September 2010

Beilage zu Steak & Salat


Noch'n Steak. Damit es nicht zu langweilig wird, gesellen sich ein paar Gruyère-Kartöffelchen von der schnellen Sorte dazu. Lieber hätte ich sie etwas langsamer im Ofen gegart. Aber, wenn man nicht ewig warten will, tut es auch die beschichtete Pfanne.

Kartoffeln in der Schale kochen und günstigerweise etwas abkühlen lassen. Anschließend wird die Pelle abgezogen und die Kartoffeln längs halbiert oder geviertelt, je nach Größe. Etwas Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen und die Kartoffeln kurz darin schwenken. Gruyère reiben und über die Kartoffeln verteilen. Alles gut schwenken oder mit einem Holzspatel wenden, bis sich der Käse gleichmäßig um die Kartoffeln gelegt hat. Falls der Käse nicht zur Zusammenarbeit bereit ist, einfach die Krusten vom Pfannenboden schaben und über die Kartoffeln legen. Würzen mit etwas Salz, geriebenem Kümmel und Paprika. Mit klein geschnittenen Frühlingszwiebeln servieren.

Dazu gab es einen Salat aus gemischten Cocktailtomaten, die gar nicht so gemischt geschmeckt haben, Frühlingszwiebeln, Rauke und Eisbergsalat. Dieser Salat wird oft ein bisschen verkannt, weil er so ein würdeloses Dasein, als Plastikkugel im Supermarkt, führt. Wenn es gelingt, ihn frisch vom Feld, als vollständigen Kopf, zu erlegen, dann macht er sich ausgesprochen gut in der Salatschüssel.

11 Kommentare:

Evi hat gesagt…

Es gibt nicht zu viel Steak. ;)
Kartoffeln mit Käsekruste klingt gut, wird vorgemerkt. :)

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Auf das Steak könnte ich in diesem Fall verzichten. Die Kartoffeln hauen alles raus.

Arthurs Tochter hat gesagt…

Eisbergsalat finde ich gut, weil man alles dazugeben kann, was man will und ihn doch nie rausschmeckt. :)

Deine Kartoffeln gehen glatt als Pfannenraclette durch.

Anonym hat gesagt…

Hallo.
Ich mochte mit Ihrer Website pastasciuttablog.blogspot.com Links tauschen

Hesting hat gesagt…

Ich hätte die Kartoffeln erst außerhalb der Pfanne mit dem Käse gemischt.
Ein Steak hätte dann auch bei mir nicht mehr sein müssen, Salat (ohne Eisbergsalat, aus den von AT genannten Gründen) hätte völlig gereicht.

nata hat gesagt…

@Evi: Genau! Zu wenig Steak gibt es nicht. Es gibt nur zu wenig Pommes frites.

@Freundin des guten Geschmacks: Wie gut, dass ich nicht auswählen musste :o)

@Arthurs Tochter: Also, ich schmecke den Eisberg schon raus. So ganz neutral finde ich den gar nicht. Mag aber auch daran liegen, dass ich ihn nur als Freilandware kaufe.

@Anonym: Schön, dass Sie sich mal gemeldet haben.

@Hesting: Warum soll man die Kartoffeln außerhalb der Pfanne mit dem Käse mischen?

Heike hat gesagt…

Ich mag Eisberg..der ist so schön knackig...und ein gutes Steak geht immer..Kartoffeln hier eher selten obwohl ich sie mag..gruß HEike

Hesting hat gesagt…

Damit der Käse an den Kartoffeln bleibt und nicht an der Pfanne. ;)

Die andere Seite hat gesagt…

Steak...mhhh... gab es eben auch bei uns, schoen gegrillt und im zaertlichen Rosa, aber mit gutem "deutschen" Nudelsalat!;0) ;0) Oje, haette ich einen Foodblog, wuerde ich wohl nach diesem Outing keine Leser mehr haben! ;0) Uns hat es trotzdem sehr gut geschmeckt! ;0)
Liebe nata, noch einmal ein grosses Dankeschoen feur Deine superlieben Kommentare zu den Bildern, finde ich wirklich total lieb von Dir!
GLG Maren

George hat gesagt…

Als Vegetarier, Steak, du weißt schon. ABER: die Beilage zum Steak lese ich dann doch sehr gern. Und Gruyère-Kartöffelchen klingt super! Das probiere ich auf jeden Fall aus. Obwohl ich ja ein Vertreter der die-Pelle-bleibt-wo-sie-hingehört-Ansicht bin. ;)

Steaks kaufen hat gesagt…

Super Rezept...klingt echt lecker...vor allem das Foto macht Lust auf mehr...

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails