Sonntag, 29. August 2010

Schmeichelndes Steak mit Feierabend-Pflaumensauce


Es gibt Dinge, die funktionieren ganz und gar zuverlässig. Den ganzen Tag nix Richtiges gegessen, und dann am Nachmittag eine schwierige Aufgabe bewältigt? - Da braucht man einen Seelenschmeichler, der absolut sicher seinen Dienst verrichtet. Mit Rinderfilet kann man kaum etwas falsch machen. Mit Rotwein eigentlich auch nicht.

Deutlich eher rot als rosa gebraten, ruhte das Steak bis zu seiner weiteren Verwendung bei 100° C im Ofen. Schließlich fand das edle Stück seine Bestimmung auf einer dunkelbraunen Sauce. Ihr wisst schon, was ich meine. Ein paar Schalottenwürfelchen in Olivenöl angeschwitzt, eine Spur Tomatenmark karamellisiert, Kalbsfond und Rotwein angegossen, Salz und Butter dazu. Zum Schluss noch ein paar Pflaumenschnipsel in der Sauce mitgaren lassen. Das dauert nur wenige Sekunden.

Dazu gibt es Streichholzkartoffeln, in Erdnussöl frittiert, sowie Selleriemus, das zur besseren Geschmeidigkeit einen kleinen Anteil Kartoffeln enthält, und ein paar Knoblauchchips.

Alles aufessen, und die Welt ist wieder schön. 

Außerdem weiß man dann wieder, warum man den Kalbsfond gekocht hat.

11 Kommentare:

...Frau Kampi... hat gesagt…

So ein Essen und die Welt ist wieder in Ordnung. Mehr Aufwand muss doch gar nicht sein!
Schönen Sonntag!
Liebe Grüße, Sandra

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Die ganze Komposition ist gut und das mit den Pflaumen gefällt mir. Gestern hatte ich Rehfilet und habe Zwetschgenmark dazugegeben war auch stimmig.

nata hat gesagt…

@Frau Kampi: Man muss nur alles gut timen, dann klappt es schon. Die Strohkartoffeln brauchen länger, als man glaubt und der Knoblauch ist schon nach einem Augenzwinkern fertig.

@Freundin des guten Geschmacks: Eigentlich sind das alles bewährte Köstlichkeiten. Sowas mag ich, gerne auch jeden Tag :o)

Burgi hat gesagt…

Mein Hirschfilet wird es mir danken, wenn es auch von so edel hergerichtet wird. Dankeschön!

LG Burgi

nata hat gesagt…

@Burgi: Ob Du's glaubst oder nicht, eigentlich war dieses Essen auch mit Hirschsteak geplant. Es war nur leider keins zu bekommen, als ich meinen Wochenendeinkauf machte. Jetzt freue ich mich halt auf die nächste Gelegenheit :o)

Toni hat gesagt…

Alles lecker, aber besonders gefallen mir die Streichholzkartoffeln. Die hätte ich jetzt gern zum wegknuspern :)

Die andere Seite hat gesagt…

Hallo nata,
da ist man mal kurz weg und in der Zwischenzeit kommen hier die leckersten Sachen auf den Tisch... pahh, kuenftig werde ich einfach nicht mehr in den Urlaub fahren und verpasse dann auch so was leckeres wie dieses leckere Steakgericht! ;0)
GLG Maren

Evi hat gesagt…

Heile-Welt-Essen ist das. :)
Schnippelst du die Kartoffeln mit der Hand?

nata hat gesagt…

@Toni: Diese Kartoffeln sollte ich öfter machen. Waren wirklich lecker.

@Maren: Mach es nicht. bei den tollen reisezielen, die Ihr vor der Tür habt, lohnt sich das Reisen schon sehr.

@Evi: Mit einem ordentlichen Messer geht das eigentlich sehr flott.

besseresser hat gesagt…

Genau so muss es sein. Und schon beim Braten des Fleisches ist eigentlich alles wieder gut. Wir haben es neulich mit Kirschen gemacht, auch lecker.

nata hat gesagt…

@besseresser: Danke, das mit den Kirschen ist auch ein guter Tipp.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails