Donnerstag, 19. August 2010

Pasta #29 - Schnelle Noodle mit schneller Sauce


Momofuku ist überall. Der Name rauscht durch die Blogs. - Was ist Momofuku? Eigentlich hätte es bei mir instinktiv klingeln müssen, denn ich blicke in meiner Vergangenheit auf eine Phase als Cup Noodle Junkie zurück. Momofuku Ando war der Erfinder der Instant Nudeln, ein großer Mann also. Ihm zu Ehren nahm Elvis Costello das Momofuku-Album auf. Man sagt, er brauchte dazu nicht viel länger, als zum Zubereiten der schnellen Nudeln.

Der Amerikaner David Chang benannte seine Restaurants nach Momofuku und setzte sich selbst damit schließlich ein Denkmal. Seine Arbeit gilt als richtungsweisend für die moderne amerikanische Küche. Als ich vor einiger Zeit sein Gespräch mit Anthony Bourdain bein No Reservations sah, dachte ich nur, wa-hau! - das möchte ich essen und nie mehr damit aufhören... Sehr symphathisch und witzig fand ich auch das Bekenntnis zu Fast Food, angesichts der ganzen frischen Köstlichkeiten.

Als David Chang sein Kochbuch veröffentlichte, wurden die Rezepte in die Blogs gespült. Überzeugendere Werbung kann es kaum geben. Im deutschsprachigen Raum hält sich der Kult noch in Grenzen, da das Buch (noch?) nicht in der Übersetzung vorliegt. Petra hat im Februar 2010 das "Projekt Momofuku" bei Chili und Ciabatta veröffentlicht.


Bei mir gab es in den vergangenen Tagen zwei Mal Momofuku. Das Scallion Oil war zwar optisch ein Knaller, sagte mir aber durch den intensiven Geschmack nicht sonderlich zu. Vielleicht gebe ich ihm später noch eine zweite Chance. Es handelt sich dabei um ein Bund Frühlingszwiebeln, das mit neutralem Öl gemixt wird.

Heute Mittag dann die Ginger Scallion Sauce, die ich künftig öfter essen werde, weil sie so gut schmeckt. Ich habe sie so gemacht:

2 1/2 Tassen fein geschnittener Frühlingszwiebeln
1/2 Tasse fein geriebener Ingwer
1/4 Tasse neutrales Pflanzenöl (Maiskeim)
2 Tl. japanische Sojasoße
2 Tl. Sherryessig
1/2 Tl Salz

Alle Zutaten miteinander verrühren und die Sauce kurz ziehen lassen. Instant Nudeln nach Packungsvorschrift zubereiten. Hackfleisch vom Schwein einer beschichteten Pfanne ohne Fett mit etwas Salz anbraten. Fleisch, Nudeln und ein paar Löffelchen von der Sauce mischen. - Wunderbar!


Als Nachtisch wäre ein glücklicher Pfirsich (= Momofuku) passend gewesen, aber es wurde dann nur eine ziemlich fröhliche Nektarine, mit einem kleinen Schweizer und etwas braunem Zucker.

4 Kommentare:

Evi hat gesagt…

Dem Momofuku Hype konnte ich mich bis jetzt erfolgreich entziehen. Mal sehen wie lange noch. ;)

Ich nehm bis dahin das cremige Teilchen mit dem braunen Zucker obendrauf.

nata hat gesagt…

@Evi: Diese Ginger Scallion Noodles sind aber wirklich lecker :o))

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Da merke ich mal wieder, dass ich am Ende der Welt lebe, denn ich habe von Momofuku noch nie gehoert. Und ich esse mind. paar mal im Jahr Instant Noodles, wenn es schnell gehen muss fuer lunch, hot and spicy muessen sie aber sein.
http://en.wikipedia.org/wiki/Instant_noodles

das.Sternenkind hat gesagt…

sieht toll aus!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails