Donnerstag, 29. Juli 2010

Kürzlich, im Kuriositätenladen: Leckeres Granolafrühstück

Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben, heißt es immer. Doch ich gehe einfach mal davon aus, dass der gute Geist, der sich um die Pfützen in meiner Küche gekümmert hat, alles richtig verschraubt, verbunden und abgedichtet hat. Also kann ich wieder nach Herzenslust Töpfe und Pfannen abwechselnd einsauen und sauber machen. Was wohl an sich der Sinn des Kochens ist. Mit leicht angespannter Wachsamkeit warte ich den ersten Testlauf der Spülmaschine ab und dann denke ich wieder ungehemmt übers Kochen nach.

Ne Kleinigkeit ging auch gestern schon. Das Granola im Kleinen Kuriositätenladen hatte mich total jeck gemacht. Eigentlich hatte ich es schon bei Delicious Days ins Auge gefasst, aber gestern war halt der Appetit größer. Ich habe getrocknete Äpfel verwendet, wie Steph, allerdings keine Cranberrys, sondern Rosinen. Außerdem habe ich das Rohrzuckeraroma mit etwas Zimt abgerundet, wie Nicky, gerade so viel, dass man es nicht herausschmeckt. Oben drauf sind noch ein paar Sesamkörner. Auf Backpulver und die lange Stehzeit habe ich ganz verzichtet und das Müesli nach einer Stunde in der Ofen geschoben. Heute Morgen musste ich dann nur noch frisches Obst zurechtmachen und Milch darüber gießen. - Ich finde es extrem lecker, aber das ist auch kein Wunder. Haferflocken schmecken mir praktisch in jeder Form und mit viel frischem Obst sowieso. Mir schmecken sogar die "staubtrockenen undefinierbaren Briketts".

3 Kommentare:

Zwergenwelt hat gesagt…

Wie immer sehr sehr ansprechend fotografiert und schmecken tuts bestimmt oberlecker!!!
ganz liebe Grüße für dich!!!Herzlichst, cornelia

lamiacucina hat gesagt…

nachdem ich das Kunsperzeug nun schon zum dritten Male sehe, will ich das auch, anstelle meiner trockenen Dinkelfrühstücksflocken.

Anonym hat gesagt…

was ich suchte, danke

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails