Samstag, 29. Mai 2010

Schpargel in Schpecksahne


Grünspargel habe ich lange Zeit gar keine Beachtung geschenkt. Diese traurigen Bündel aus dem Supermarkt waren es einfach nicht wert, sich damit zu beschäftigen. In Magazinen wird das grüne Gemüse gerne als "praktisch" angepriesen, weil es nicht geschält werden muss. Lediglich das holzige Ende solle man abbrechen oder abschneiden, heißt es immer.

Seit ich vor einigen Jahren nun den wunderbaren Spargelhof in meiner Nähe entdeckt habe, ist Grünspargel etwas Tolles. Frisch und glänzend strahlt mich dieses leuchtende Frühlingsgrün an und schreit: Ich will mit! Zu Hause stelle ich dann ganz erfreut fest, dass da gar kein holziges Ende ist, das man abbrechen oder abschneiden muss. Die Ausbeute beträgt satte hundert Prozent. Na, das freut auch den Kassenwart.

Grünspargel in Specksahne mit Zwiebelrösti
Kartoffeln schälen und grob raffeln. Bei mittlerer Hitze in Erdnussöl braten. Bevor die Kartoffeln braun werden, eine fein gewürfelte Zwiebel und etwas Butter hinzufügen. Zum Schluss salzen und im Backofen warm halten.

Dann den Spargel zubereiten. Grünspargel schräg in Scheiben oder Stücke schneiden. Luftgetrockneten Speck in feine Streifen schneiden. Knoblauch fein hacken. Spargel in heißem Olivenöl kurz anbraten und salzen. Spargel aus der Pfanne nehmen und Speck in der Pfanne anschwitzen. Zum Schluss den Knoblauch dazu geben. Mit Sahne oder einer Mischung aus Sahne und Milch aufgießen und den Spargel wieder darunter mischen. Mit Salz abschmecken und mit reichlich Pfeffer würzen. Spargel mit Rösti servieren.

14 Kommentare:

Jim hat gesagt…

Schon beim Blick auf das Foto wieder 263g zugenommen. Aber in diesen Momenten zitier ich gern meinen Freund Garfield: "Kalorien sind die Maßeinheit für guten Geschmack."
Sieht echt lecker aus und trifft zu 100% meinen Geschmack. Wird sicher nachgekocht. Mehr davon :)

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Genauso ging es mir auch mit dem Grünspargel, bis ich einen Spargelhof fand. Seit dem, Supermarkt ade. Sieht herrlich aus Dein Gericht.

Hesting hat gesagt…

Ich hab auch noch keinen Grünspargel gekocht. Mir kommt es sogar gerade vor, als wäre ich allgemein "unterspargelt". ;)

Barbara hat gesagt…

Das Foto sieht richtig zum in-den-Monitor-reinkriechen aus. :-)

Wir mögen grünen Spargel auch lieber...

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Weissen Spargel sehe ich eigentlich nur in Deutschland! Hier immer nur Gruenspargel gegessen...abgesehen davon wuerde ich bestimmt 3 Portionen von dem was ich hier sehe locker verdruecken.

Arthurs Tochter hat gesagt…

Bei uns gibt es fast nur noch den grünen. Praktisch in der Zubereitung, meistens braten wir ihn in der Pfanne. Würziger als sein weißer Verwandter ist er auch noch und passt so schön zu mediterraner Sommerküche.

nata hat gesagt…

@Jim: Ach was, Kalorien gibt es in Wirklichkeit doch gar nicht. Alles reine Erfindung!

@Freundin de guten G1eschmacks: Vielen Dank, hat auch sehr gut geschmeckt. Spargel kaufe ich sicher nicht mehr im Supermarkt.

@Hesting: Dann mal nix wie los! Die Spargelhöfe verkaufen doch auch am Sonntag. Es ist wirklich toll, dieses frische Zeug zu verarbeiten.

@Barbara: Vielen Dank! Den weißen mag ich trotzdem noch immer und gerne.

@AT: Meist mache ich ihn einfach nur mit Olivenöl und Meersalz in der Pfanne. Die Nummer mit Speck und Sahne ist natürlich weniger mediterran, schmeckt aber trotzdem :o)

Suse hat gesagt…

Der Unterschied zwischen Supermarkt- und Erzeugerware bei (grünem) Spargel ist riesengroß.

My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

Bei mir ist weisser Spargel eine Raritaet. Gruenen gibt es ueberall. Die Idee mit der Specksosse und dann noch Roesti dazu. Ein Traum. Thanks.

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Note an mich: Auf die Einkaufsliste für den Markt gleich wieder Grünspargel setzen!

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Weissen Schpargel bekomme ich selten, gruener ist immer erhaeltlich, aber meistens auch in schlechter Qualitaet. Umso mehr freut man sich auf gute. Die Specksahne wird bald ausprobiert...und das Roesti sieht auch super aus!

Chaosqueen hat gesagt…

Wir mögen den grünen Spargel sehr viel lieber als den weißen. Seitdem es den grünen in toller Qualität zu kaufen gibt, kaufe ich kaum noch weißen Spargel.

Für die spargellose Zeit friere ich immer ein paar Kilo grünen Spargel fertig vorbereitet ein, der lässt sich dann gefroren wie frischer verwenden und schmeckt auch so.

Toni hat gesagt…

Ich mag beide. Den grünen und den weißen. Mit Speck und Rösti ist das bestimmt sehr fein. Bei dem Wetter heute dürfen's schon ein paar Kalorien sein :)

Claus hat gesagt…

Ich mag beide Sorten! Schönes Diät-Rezept ;-)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails