Dienstag, 4. Mai 2010

Die Ananas-Lotterie

Mann, was hab ich mich gefreut! Als damals alle sauren und unreifen Ananas ausgetauscht wurden, gegen süße, immerreife Früchte. Irgendwann war Schluss mit der Ananas-Lotterie, bei der man immer fürchten musste, sich beim Zerlegen durch die Fruchtsäure zu verätzen. Wollte man damals mal in Mitteleuropa eine vernünftige Ananas essen, war sündhaft teure Flugware die einzige Möglichkeit.

Mittlerweile gibt es nur noch Früchte, die ebenso süß wie aromatisch sind. Gelegentlich wird empfohlen, ein Blatt auszuzupfen, um die Reife zu prüfen, aber wirklich notwendig ist das nicht. Viel wichtiger scheint mir eine andere Prüfung der ich grundsätzlich jede Ananas unterziehe: Einfach mal hochheben und am Popo riechen. Ganz im Ernst, riecht die Unterseite leicht muffig, dann kann man das olle Obst getrost vergessen. Wahrscheinlich haben sich bereits Schimmelsporen darauf niedergelassen und der Geschmack zieht sich durch die ganze Frucht.

Aus diesem Grund kaufe ich trotz der tollen Süße nur selten Ananas. Eine Zeit lang war ich mir mal ziemlich sicher, wann mein Supermarkt seine frische Lieferung erhält. An diesen Tagen, schlug ich dann immer zu. Inzwischen ist es jedoch wieder reines Glücksspiel.

Heute jedoch habe ich in der Ananas-Lotterie den Hauptgewinn gezogen. Daher gab es ein schönes Stück als Nachtisch. Vorweg einen rheinischen Klassiker: Möhren mit Kartoffeln untereinander und kleine Frikadellchen. Das klappt wenigstens immer.

8 Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

Murrejubbel, oder wie sagt man noch?

Ich habe Ananas vom Speiseplan verbannt, aus ökologischen Gründen....

Die andere Seite hat gesagt…

Ich mag die auch sehr gern, aber Ananas ist immer etwa schwierig, man muss ganz genau den richtig Punkt erwischen, nur dann scheint sie zuckersuess und aromatisch zu sein und im besten Falle stellt sich nach dem Genuss auch kein Sodbrennen ein! ;0) Dein Mittagesssen sieht lecker aus und erinnert mich an Ruebenmus... mhhh eines meiner Leibgerichte! ;0)
Liebe Gruesse
Maren

nata hat gesagt…

@Bolli: Den Ausdruck kenne ich nur aus dem Internet. In der Familie habe ich das nie gehört.

@Maren:Vielen Dank! Ich nehme mal an, Rüben = Möhren? Dann ist es wohl das selbe.

Suse hat gesagt…

Ananas-Lotterie ;o). Trefflich formuliert.
Ich schnupper auch dran, bevor ich eine kaufe, das hat bislang immer ganz gur geklappt.

Isi hat gesagt…

Manchmal sieht man sogar schon den leichten Schimmel am "Popo". Die sind mittlerweile so billig, letzte Woche gab es die für 89 Cent das Stück. Wie kann das hinkommen?
Muss mal meinen Mann fragen, ob er Bollis Wort kennt, der mag Möhrendurcheinander.

Federkissen hat gesagt…

Ich kann leider immer nur ein bissel Ananas essen, da ich eine leichte Allergie gegen die habe. Äußert sich dann in einer sehr schmerzenden Zunge.

Aber ich liebe frische Ananas!

fressack hat gesagt…

Rheinischer Klassiker? Ha!
Das ist ein hessicher Klassiker.

nata hat gesagt…

@fressack: Wer hat's erfunden?

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails