Donnerstag, 15. April 2010

Und wie kommt man wieder weg?

Nach den Erfahrungen in Trier wollten wir gleich mal schlau sein. Sowas kann helfen:



























Andere Pläne erzeugen nur Verwirrung:



























Gut, wenn man weiß, wo es etwas zu Essen gibt. Die Vorfreude auf das herrliche Bier trieb uns schon sehr früh an den reservierten Tisch im Stiefel Brauhaus. Alles lecker und deftig, das Bier absolute Oberklasse!

Mit anderen Worten, hier kommt man gar nicht weg, weil man sich einfach dem Alkohol ergibt. Prost!


7 Kommentare:

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Da würde ich auch noch bleiben.

Isi hat gesagt…

Ich hätte jetzt gerne das Bier und die Bratkartoffeln....

Arthurs Tochter hat gesagt…

Tip fürs nächste mal in Trier: wir übernachten immer bei "Inge Laux", ganz entzückende Privatpension!

nata hat gesagt…

@Freundin des guten Geschmacks: Irgendwann sind wir ja zu der Lesung gegangen. Da musste ich dann mit dem Bier aufhören.

@Isi: Sehr gute Wahl. Das habe ich auch genommen.

@Arthurs Tochter: Du meinst, falls wir das Auto nicht wiederfinden, bevor das Parkhaus schließt?

Arthurs Tochter hat gesagt…

Genau! Immer auf alles vorbereitet sein ist wichtig! ;)

Die andere Seite hat gesagt…

;0) Prost! ;0) Sieht lecker aus, obwohl Deine Gerichte eigentlich besser aussehen! ;0) Aber nett ausgehen und bekochen lassen hat ja auch was feur sich!;0)
GLG Maren

nata hat gesagt…

@Die andere Seite: Ach Maren, Du bist immer zu nett :o))

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails