Montag, 29. März 2010

Pasta #15 Zweiter Auftritt: Kürbiskern & Ricotta

Wie gestern deutlich zu sehen war, gab es hier nur drei Ravioli. - Ehrlich! Daher blieb eine größere Menge der köstlichen Kürbiskern-Ricottafüllung übrig. Das Klügste, was man damit anfangen kann, wenn man nicht gleich wieder frische Pasta herstellen will, ist, einfach auf fertige Pasta zurückzugreifen.

Cannelloni eignen sich wunderbar als Trägerrakete für das Kürbiskernfeuerwerk. Aber auch große Conchiglie sind sehr schön, und rein zufällig noch im Vorrat. Die Füllung streiche ich einfach mit einem Messer in die Muschelpasta, die ich dann in eine feuerfeste Form setze. Anschließend streue ich gehackten Knoblauch und Speckwürfelchen darüber und gieße etwas Brühe sowie ein ganz kleines Schlückchen Sahne an. Auch eine gewürfelte Tomate macht sich gut in dieser Mischung. Bei 200° C geht die Pasta für etwa 25 Minuten in den heißen Ofen. Kurz vor Schluss ein bisschen geriebenen Parmesan darüber streuen und nochmals kurz in den Ofen schieben. Dazu passt eine Portion Blattspinat.

5 Kommentare:

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Habe ich das richtig verstanden, wird die Pasta vorher nicht gekocht?

Isi hat gesagt…

Superlecker Nata. Die Füllung ist toll und Muschelnudeln habe ich schon lange auf meiner Liste.

nata hat gesagt…

@Freundin des guten Geschmacks: Yep, die Pasta muss nicht gekocht werden. In der Mischung aus Brühe und einem Tröpfchen Sahne gart sie im Ofen.

@Isi: Ist wirklich sehr lecker :o) Und lässt sich auch toll vorbereiten. Bei der Füllung nur nicht den Knoblauch vergessen!

kochessenz hat gesagt…

Sieht hübsch aus - und die werden echt weich? Ich fand die beim Kochen schon immer schwierig weichzukriegen,,, muss ich testen

nata hat gesagt…

@kochessenz: Ja, die werden garantiert weich. Sie sollten aber zumindest knapp mit Flüssigkeit bedeckt sein.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails