Sonntag, 21. Februar 2010

Schwein in Streifen & andere Köstlichkeiten


Ist das original chinesische Küche? Die Weltenbummler streiten sich darüber im Internet, mir persönlich ist es egal. Gestern Abend hatte ich das große Vergnügen, im Great Wall zu speisen und ich bin restlos begeistert. Alles lecker und frisch, nichts schmeckt wie in anderen Chinarestaurants. Auf alle Fälle will ich mehr davon. 

Die verblüffenden Geschmachserlebnisse und mein hyperaktives Gegenüber müssen mich so fasziniert haben, dass ich zunächst nicht an ein Foto dachte. Erst als das Schweinefleisch in Streifen mit ganz entzückenden  Esspapier-Rosen serviert wurde, fiel mir die Kamera im Rucksack wieder ein. Die anderen Speisen müsste ich vielleicht aufmalen... Wir hatten außerdem knusprige Ente nach Peking Art (mit Pflaumensoße und Pfannkuchen), kaltes Hühnerfleisch auf frischem Gemüse (schmeckt wesentlich besser als es klingt) und kleine Frühlingsrollen, die im Great Wall aber als "große" Frühlingsrollen bezeichnet werden. Dazu bestellten wir Grüntee, der uns als "der bessere Tee" verkauft wurde. Für meinen Geschmack hätten sie ihn auch "der allerbeste Tee" nennen können, denn das wäre sehr passend gewesen. Ganz nach chinesischer Sitte, tranken wir mit großer Begeisterung auch den zweiten Aufguss.

Nach einem China-Restaurant, das sich von der üblichen Einheitsküche deutlich abhebt, habe ich in Köln lange suchen müssen. Schließlich brachte mich die entzückende Homestory von Marqueee auf die richtige Fährte. (Teil 2) (Teil 3) - Vielen Dank dafür!

Heute Morgen galt mein erster Gedanke unseren Essensresten von gestern Abend. - Hätte ich es doch wie die überwiegend chinesischen Gäste gehalten! Die meisten verließen das Lokal nämlich nicht ohne ein üppig gefülltes Doggybag.

5 Kommentare:

Die andere Seite hat gesagt…

Hallo Nata,

und wieder laeuft mir das Wasser im Munde zusammen, wenn ich Deinen Bericht lese ;0)!! Doggybag ist hier in den USA absolut normal (kommt das sogar nicht urspruenglich aus den USA... mhhh, ich weiss es nicht) und man wird eher verstaendnislos angeguckt, wenn man sein restliches Essen nicht mitnehmen moechte! ;0) Mich gucken sie aber nie so an, ich esse immer ALLES ordentlich auf ;0) ;0) ;0)

GLG und einen schonen Sonntagabend
Maren

Suse hat gesagt…

Ich bin ja auch eher für aufessen, als für Mitnehmen.
Wir gehen auch gern mal chinesisch essen, allerdings ist es bei der MAsse der Restaurants nicht immer einfach, die Klasse herauszufiltern.

nata hat gesagt…

@Maren: Wahrscheinlich ist es in den USA doch viel leichter, ein richtig gutes Chinarestaurant zu finden, oder?

@Suse: Ja, es ist wirklich nicht einfach, deshalb habe ich mich über diesen Tipp auch so wahnsinnig gefreut.

Die andere Seite hat gesagt…

Hallo nata,
leider eher nicht! Uns wurde dringlich davon abgeraten hier ein entsprechendes Restaurant zu besuchen, zumindest in unserer Wohngegend. Es sei wahnsinnig ungesund und schlecht, ... ausprobiert habe ich es selbst allerdings noch nicht! ;0) Irgendwann sind wir bestimmt mal so "mutig" und testen es aus! Wenn wir denn mal ins Restaurant gehen, dann ist es in den meisten Faellen eher ein fantastisches Steakhouse..... traumhaft sage ich da nur! "Texas Roadhouse", falls Du mal googlen moechtest!? ;0)

GLG Maren

Barbara hat gesagt…

Danke für den Link! Das sieht schon mal sehr gut aus. Erinnert mich an unsere Studenten-Standardbestellung, das billigste Fleischgericht auf jeder Karte; nannte sich "yuxiang rousi". Lecker. :-)

Schade, dass so wenige wirklich frisch kochen und dafür massenweise Glutamat reinhauen...

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails