Dienstag, 8. Dezember 2009

Hinter Gitter



Das mit den Resten wird wohl nie ein Ende nehmen... Was macht man eigentlich mit Apfel-Cranberry-Kompott, wenn ein Teil davon zum Fleisch verzehrt wurde? Eine ganze Tüte Cranberrys und zwei Äpfel ergeben schon eine ganz schöne Menge Kompott.

In diesem Fall wurde ein Cranberry Pie daraus. Der Teig besteht aus Mehl, Butter, selbstgemachtem Vanillezucker (3:2:1) und einer Prise Salz. Der Pie wurde in einer Keramikform gebacken, deren Boden mit Backtrennpapier ausgelegt war, etwa 40 Minuten bei 200° C. Dank dieses wunderbaren Papiers, ließ sich der Kuchen hinterher relativ einfach aus der Form stürzen. Tolle Erfindung, dieses Papier!

2 Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

der Teig sieht sehr mürbe aus !

nata hat gesagt…

Jepp, der ist wirklich mübe und ziemlich lecker. Habe gerade auch einen kleinen Fehler korrigiert. Richtig ist die Zusammensetzung, wie sie jetzt da steht.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails