Mittwoch, 30. September 2009

Steak frites für den Hausgebrauch


Im Prinzip ist es nicht viel anders als Steak frites, nur dass hier die Kartoffeln aus dem Backofen kommen. Das Fleisch kommt aus Argentinien und wurde freundlicherweise von Block House in meinen Supermarkt gebracht. Soweit ich weiß, zerlegt Block House das Fleisch erst nach dem Transport, im eigenen Betrieb in Hamburg. Deswegen schmeckt es anders als das Fleisch, das in kleinen Stücken in Vakuumpacks nachreift, bis es bei uns ankommt.
Irgendwas müssen sie jedenfalls unheimlich richtig machen.


Was da so grün von oben drüber läuft, ist eine Knoblauchbutter mit viel Petersilie.

Oups! - Für meinen Geschmack ist das Rumpsteak schon zu weit durchgebraten. Da werde ich wohl nochmal üben müssen, so lange das gute Zeug im Sonderangebot ist...

Ja, Salat muss auch immer sein! Heute gab es eine Mischung aus Chicorée, Frühlingszwiebeln, Tomate und Birne. Überraschend lecker.

.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails