Freitag, 18. September 2009

Hollandaise vs. Vanillepudding

Versehentlich zappte ich mich gestern zu später Stunde in die Sendung von Frau Maischberger hinein. Weil Christian Rach und Tim Mälzer gerade vor laufender Kamera Sauce Hollandaise probierten, blieb ich hängen. Ich meine, wer könnte da schon widerstehen?


Es ging darum, eine Sauce aus dem Tetra Pak, wie sie normalerweise in praktisch allen Restaurants serviert wird, von einer selbst gemachten Hollandaise zu unterscheiden. Eigentlich müsste der Unterschied für jeden Menschen festzustellen sein, denn das Fertigprodukt ähnelt dem Original nicht im Geringsten, wie Tim Mälzer vollkommen richtig erklärte. Beide Saucen sind hellgelb und werden heiß serviert, aber dann hören die Gemeinsamkeiten auch schon auf. Genauso gut könnte man Hollandaise mit Vanillesoße vergleichen.

Doch was ist Original und was ist Fälschung? Christian Rach warf diese Frage auf, indem er darauf hinwies, dass viele Köche und Esser sich längst an die Fertigsauce gewöhnt hätten. Wenn man Holländische Sauce bisher nur in Restaurants gegessen hat, dann schmeckt die gelbe Pampe eben so, wie sie eben schmeckt, wenn sie aus der Tüte kommt. Es gibt in Restaurants normalerweise nichts anderes. Millionen von Gästen können nicht irren. So lange das Zeug ihnen mundet, werden Schweinefilets und Brokkoliröschen halt darunter begraben. Abgesehen davon kommt ja auch niemand ernsthaft zu Schaden.

Dass zwei Köche mit dem Erfahrungshintergrund von Tim Mälzer und Christian Rach vor so einer Aufgabe nicht scheitern, muss niemanden überraschen. (Erinnerte mich an eine Sendung, in der das Moderationsgenie Olli Geisen Madonna fragte, ob sie mit den Fingern ihre Zehen berühren könne.)

Überrascht haben mich an dieser Sendung ganz andere Dinge. Dass mir zum millionsten Mal erklärt wird, dass Erdbeerjoghurt keine Erdbeeren enthält, nervt mittlerweile sehr. - Na und? Wer hätte das denn ernsthaft erwartet? Wer sowas noch wissen möchte, der ist auch geschockt, wenn zum tausendsten Mal dieser Berg von Würfelzucker neben der Ketchupflasche oder der Cola aufgebaut wird. Ehrlich? Cola enthält Zucker?. Und der lässt sich sogar von Fernsehfuzzies beeindrucken, die erklären, dass man statt einer Tüte Kartoffelchips auch eine LKW-Ladung voll Möhren essen kann. Ja super, das bringt auch unheimlich viel Spaß!

Leider fürchte ich nur, dass es tatsächlich Leute gibt, die mit diesen ollen Kamellen noch hinter der Mikrowelle hervorzulocken sind. Diese Art der Fernsehbelustigung, die als Information getarnt daher kommt, bereitet solche Verbraucher nun gezielt auf das Ampelsystem vor, das kein Mensch brauchen würde, wenn Lebensmittel wirklich anständig gekennzeichnet wären.

Überrascht hat mich übrigens auch, dass sowohl Rach und Mälzer als auch Pollmer so wahnsinnig viel Verständnis für versiffte Restaurantküchen hatten. - Meine Herren, wenn das alles so okay und normal ist wie Sie sagen, dann nehmen sich hoffentlich viele Lebensmittelüberwachungsämter ein Beispiel am Bezirksamt Pankow. Denn dann ist es doch überhaupt kein Problem, wenn die Behörden Bilder von dem verschimmelten Zeug ins Internet stellen. (Mittwoch, 16. September 2009 - 07:59 Uhr)

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails