Freitag, 25. September 2009

Aufgeschnitten und abgefüllt

Nicht gerade typisches Essen für meine Donnerstage. Aber es hatte sich lieber Besuch angesagt und die Gelegenheit, endlich mal wieder nach Herzenslust auftischen zu können, war verlockend.

Vorweg gab es einen sensationellen Crémant mit einer wirklich ganz ausgeflippten Erdbeernote: Clos Ste. Appoline von Bollenberg. Dazu nur ein paar kleine Brötchen mit verschiedenen Buttersorten.

Die Vorspeise hatte es im wahrsten Sinne in sich. Eine Loempia mit Gemüsefüllung hatte ihren Auftritt. Sie kam aufgeschnitten und zusätzlich mit einem kleinen Salat gefüllt daher, mit fein geschnittenem Eisberg, Frühlingszwiebeln, Karotten und Koriander. Darauf betteten sich ein paar freundliche Riesengarnelen. Frisches Chili-Limettendressing und scharfe Knoblauchmayo rundeten die ganze Sache ab.

Pinot Gris von Bollenberg gab das Aroma fürs Hauptgericht: Kalbsschnitzelchen in Kerbelrahmsauce und Röschti.

Danach reichte die Kraft gerade noch für Apfeltarte, Käse und Calvadosgelee. - Also, ich würde es wieder so machen.


















3 Kommentare:

Steph hat gesagt…

Ok, Du hattest Recht - unwesentlich aufwendiger als das letzte Pastagericht ;o)
Sieht aber ausnahmslos lecker aus, das nächste Mal kannste mich ruhig auch einladen :o)

nata hat gesagt…

Der Frühlingsrollenteig war so heikel, dass ich letztlich froh war, nur zwei wirklich schöne Exemplare zu benötigen. Die Zusammenstellung war dann aber so lecker, dass es widerum schade war, keine Loempia mehr für heute übrig zu haben. - Du bist natürlich im Rheinland herzlich willkommen, gerne auch zum Essen.

365 Tage hat gesagt…

Der Gedanke,bei dir gerne mal als lieber Besuch vorbeizukommen, drängt sich auch mir geradezu auf.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails